Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 0 Antworten
und wurde 272 mal aufgerufen
 Texte aller Art, Gedichte, Lyrik, Kurzgeschichten, Altbeiträge
Coline ( gelöscht )
Beiträge:

26.03.2004 22:58
RE: erstickender Lebenshauch Antworten

Erstickender Lebenshauch

Die Tür steht einen Spalt weit offen,
ein Schritt trennt mich
von der Freiheit,
der Ewigkeit.
Ich schaue hinaus,
bis sich meine Augen an das Schwarz gewöhnt haben,
erblicke quälende Leere,
das Nichts.

Meine Gedanken schweifen ab,
das Tal des Todes erstreckt sich vor mir.
Ich spüre nichts,
keine Angst,
keine Kälte,
nur den Hauch des Todes.

Ich setz ein Fuß vor den anderen,
schleiche mich heran,
an das Leben des Todes,
an die Unendlichkeit,
doch kann ich es wirklich wagen?

Meine Gedanken fahren Achterbahn,
tausend Drehungen pro Sekunde- wirbeln durch meinen Kopf,
nehmen mich mit,
in das Glück,
in die Liebe,
nur nicht in das reale Leben.

Ich spüre den Tod,
doch ein seidener Faden hält mich,
gesponnen von Freunden,
von Freuden des Lebens,
doch wie dünn kann er noch werden?

Meine Gedanken werden unreal,
alles verschwimmt – ohne Erinnerung falle ich tiefer,
stürze in die Dunkelheit,
sehe meine Seele,
meine Schmerzen,
nur den Grund erreiche ich nicht.

Ich kämpfe einen letzten Kampf,
etwas drängt mich vorwärts – immer weiter,
in die Ungewissheit,
in die Zukunft,
doch wie weit kann ich noch gehen?


Meine Gedanken füllen meinen Kopf aus,
so voll und doch so leer – einfach alles verblasst.
Die Leere ergreift mich,
ohne Augenblicke des Lebens,
ohne Augenblicke des Todes,
nur das Schicksal bestimmt noch meinen Weg.

Ich hole tief Luft,
atme den unheimlichen Hauch des Endes ein – symbolischer Akt,
für die Freiheit,
die Unabhängigkeit.
doch wie lange werde ich noch atmen?

Meine Gedanken lösen sich auf,
das Nichts fängt meinen Körper langsam auf,
ohne Schmerzen,
ohne Tränen,
nur das schwarze Loch wird größer.

Ich springe in die Schlucht,
genieße den Fall – den unendlich langen Fall,
ohne Angst,
ohne Bedenken,
denn der erstickende Lebenshauch ist erloschen.

 Sprung  
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de
Datenschutz