Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  
logo
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 11 Antworten
und wurde 545 mal aufgerufen
 Rund um Literatur
Gast ( gelöscht )
Beiträge:

20.06.2004 20:08
RE: Muss man das erst lernen? antworten

Hallo an alle lieben hier!
bin 15 jahre alt und schreibe gerade ein fantasybuch, ich weis nicht ob es gut wird aber ich hoffe es natürlich sehr und gebe mir unglaublich viel mühe. jetzt sagte jemand plötzlich wenn ich das als manuskript wegschicken würde würden die das sofort in den müll kicken das müsse man erst profesionell lernen. das hat mich ganz down gemacht weil ich gar kein geld hab das speziell in einem kurs oder so zu lernen ich hab jetzt angst ich schreibe mein buch umsonst, bitte helft mir

Tinkerbelle Offline




Beiträge: 824

20.06.2004 20:53
#2 RE: Muss man das erst lernen? antworten

Also umsonst wird es auf keinen Fall sein.
Schreiben ist ein HAndwerk , daran muss man arbeiten. Es ist unwahrscheinlich, dass gleich das erste Buch, das du schreibst, von einem Verlag angenommen wird.Es ist sogar schwer für Leute ein Buch zu vermarkten, die sehr gut schreiben und viel Erfahrung haben.
Hast du schon mal überlegt an Weetbweren mitzumachen?Für e´rste Erfolgsergebnisse.
Hör nicht darauf, was andere sagen.Schreib dein Buch zu enden.
Lass es zwei mOnate liegen, lass es von kritischen Personen durchlesen.Vielleicht ja dein Detschlehrer oder so.

Es ist wie gesagt schwer es zu veröffentlichen, aber nur zu schreiben, um zu veröffentlichen ist das falsche MOtiv oder die flasche Einstellung.
Es gehört mehr dazu. Die Bereitschaft an sich zu arbeiten, zu üben und sicj micht unterkrigen zu lassen.

Sarah ( gelöscht )
Beiträge:

20.06.2004 21:11
#3 RE: Muss man das erst lernen? antworten

Hy!
Ich habe mit 14 begonnen am meinem Buch zu schreiben und musste feststellen, dass man sich im Schreibstil mit der Zeit radikal verbessert und finde das was ich damals geschrieben habe teilweise furchtbar. Aber ich will dich da jetzt auf keinen Fall entmutigen, sondern eher ermutigen, auch wenn mir das nicht recht gelingen will.
Also ich denke nicht, dass du einen Kurs machen solltest. Ich würde mal sagen, entweder man hat Talent, oder man hats nicht. Wenn du es hast, wovon ich einmal stark ausgehe, dann wird auch das, was jetzt noch nicht so ganz hinhaut mit der Zeit klappen Und wenn du keinen Verlag findest, nur nicht verzweifeln, dass kann an so vielen Gründen liegen und heißt auf keinen Fall dass du schlecht bist, höchstens, dass dir noch eine Spur Übung fehlt. Was ich aber nicht glaube.
An deiner Stelle würde ich in einem Schreiben an den Verlag auf jeden Fall dein Alter erwähnen. Das Buch der 14jährigen Französin verkaufte sich doch auch vorallem dank ihres Alters so gut
Also nur nicht verzagen, du machst das schon, ob morgen oder erst in ein, zwei Jahren ist auf die Länge des Lebens betrachtet nicht wichtig.

Liebe Grüße,
Sarah

Wanderin Offline



Beiträge: 179

20.06.2004 23:58
#4 RE: Muss man das erst lernen? antworten

Hallo Gast!

ich hab mal einen Satz gelesen: "Man löst keine schriftstellerischen Probleme durch Abwarten und Nichtstun." (Ich glaub das ist von Andreas Eschbach)

Was ich damit sagen will, du bist bestimmt noch nicht perfekt (keiner ist das) und musst noch dazulernen (auch erfolgreiche Autoren lernen immer noch etwas dazu!) aber wenn du gerne schreibst und dir viel Mühe gibst, seh ich keinen Grund zum verzweifeln (aber ich kenn das Gefühl, geht mir auch manchmal so). Schreiben lernt man durch Schreiben, es ist vieles Übungssache. Natürlich gibt es auch einige Tipps, wie man eine Geschichte interessanter, spannender macht etc. Aber dafür musst du keinen Kurs belegen, sowas findet man auch im Internet. Eine homepage möchte ich dir mal empfehlen, http://www.andreaseschbach.de.
Und such das Feedback von andern Leuten, das wird dir auch weiterhelfen.

Also, lass den Kopf nicht hängen!
Wenn du willst, stell doch mal einen Ausschnitt von deinem Buch hier aus!

Lieber Gruß,
Wanderin

Schreiberlilly1 ( gelöscht )
Beiträge:

21.06.2004 04:03
#5 RE: Muss man das erst lernen? antworten

Hallo Gast,

also ich schreibe vorwiegend Kindergeschichten und habe auch keinen Kurs belegt. Îch habe mit 12 angefangen, da habe ich mein erstes Gedicht geschrieben. Und es stimmt, was hier schon geschrieben wurde, man verbessert sich nur, indem man ständig weiterschreibt. Meine ersten Kindersachen schrieb ich 1992/93, und wenn ich mir das heute ansehe, da muss ich schon sagen, dass ich mich im Laufe der Jahre sehr verbessert habe was meinen Schreibstil angeht.

Mir haben da vor allem Gleichgesinnte hier aus dem Internet geholfen. Ein guter Freund, der selber schreibt, hat meine Texte gelesen und mir Tips gegeben, wie ich mich verbessern kann. Heute ist das auch immer noch so, inzwischen habe ich eine kleine Autorengruppe gegründet die bisher 5 Mitglieder hat. Wir schicken uns untereinander unsere Texte und bewerten sie, um voneinander zu lernen.
Wenn gewünscht mache ich auch Korrekturen an den Texten meiner Mitglieder, das soll heißen, ich gebe Tips und Hinweise, wo man wie etwas besser schreiben oder ausdrücken kann. Natürlich ist das bei uns alles kostenfrei.
Wenn du möchtest, sehe ich mir deinen Text gerne einmal an. Bei Interesse kannst du auch gerne unserer Gruppe beitreten, sie nennt sich "AUTORENCAFÈ".
Du kannst dich aber auch grne nur privat an mich wenden, ok?
Hier meine E-Mailadresse:

Mickymaus2907@aol.com

Und hier mal der Link zu unserer Gruppen-HP, da kannst du dich ja mal ein bisschen über uns informieren.In die Gruppe selber kommt man allerdings nur per Einladung rein, aber wenn du Interesse hast, schicke ich die dir natürlich gerne zu:

http://www.beepworld.de/members61/autorencafe/index.htm

brombeeer Offline




Beiträge: 135

21.06.2004 14:10
#6 RE: Muss man das erst lernen? antworten

Hm ... warum schreiben eigentlich so viele Leute Café nicht 'Café', sondern 'Cafè'?? War das nur ein Schreibfehler? Sonst müsste man's ja eigentlich 'Kafä' aussprechen ...
Ich gebe meine "Bücher" immer Freunden aus meiner Klasse zu lesen (und meiner Mutter, die bekommt sie immer als Geburtstagsgeschenk *gg*). Zu diesen Personen hab ich nämlich Vertrauen und dann weiß ich auch, wenn sie mich mal für eine Stelle loben, ist es ernst gemeint.
Lieben Gruß,
Brombeeer

Gast ( gelöscht )
Beiträge:

21.06.2004 14:35
#7 RE: Muss man das erst lernen? antworten

Vielen Dank ihr habt mich sehr ermutigt
Ich werde auf keinen fall aufgeben und ich schicke gerne mal eine leseprobe...danke nochmal vielen dank

Bianca Offline




Beiträge: 98

21.06.2004 18:04
#8 RE: Muss man das erst lernen? antworten

Immer her dami.
Ich kann mich den anderen nur anschliessen. Übung macht den Meister, und wer sich mit vierzehn schon an einen Roman setzt, der bekommt viiiel Übung...! Also Kopf hoch und immer weiter so, dann schaffst du deine Ziele!

Bianca Offline




Beiträge: 98

21.06.2004 18:12
#9 RE: Muss man das erst lernen? antworten

Oh, sorry, ich meinte natürlich: Mit fünfzehn!

Gast ( gelöscht )
Beiträge:

15.07.2004 19:16
#10 RE: Muss man das erst lernen? antworten

Wer Autor werden will, schreibt nichts umsonst.
Aber mal ehrlich: Warum beginnst du mit einem ganzen Buch? Das ist, als würdest du das Maurerhandwerk lernen wollen, indem du dich daran machst, einen gotischen Dom zu errichten…
Es ist viiiiiel praktischer, mit kurzen Sachen zu beginnen – es dauert nicht so lange, bis man Rückmeldung einholen kann, es ist nicht so aufwändig, wenn man es verbessern muss (und das muss man! {fast) immer). Und es tut im Extremfall auch nicht so weh, wenn sich der Text als unrettbar erweist und weggeworfen werden muss…
Wenn dein Buch genug "innere Kraft" hat, dann kann es auch noch ein Jahr warten, bis du dich an kurzen Sachen (vielleicht ein paar Epsioden aus dem Buch?) geübt hast.

Schreiberlilly1 ( gelöscht )
Beiträge:

16.07.2004 01:28
#11 RE: Muss man das erst lernen? antworten

Hallo,

die 15-jährige ist inzwischen in meiner kleinen Schreibgruppe ( mit ihr jetzt 6 Leute ) und ich habe ihren Text gelesen und ihr einige Tips gegeben. Es ist auch noch kein Buch und wird mit Sicherheit auch kein Buch in dem Sinne sein, ich denke vielmehr, es ist eine Fantasiegeschichte. Welchen Umfang sie mal haben wird, ist bisher noch nicht abzusehen, bisher sind es ca. 7 PC-Seiten, aber für eine 15-jährige, Hut ab, kann ich da nur sagen. Man merkt, sie hat großes Talent. Sicherlich macht sie viele Anfängerfehler, aber wir haben ja schließlich alle mal klein angefangen. Und mit ein wenig Hilfe und Unterstützung wird sie sich sicher schnell verbessern.

mann im mond Offline




Beiträge: 1

27.07.2004 13:20
#12 RE: Muss man das erst lernen? antworten

Ich würde sagen, dass nicht nur das Schreiben, auch das Lesen eine gute lehre ist. Es vergrößert den Wortschatz und hilft ungemein einen eigenen Stil zu entwickeln. Natürlich ist Schreiben auch sehr wichtig.

Eigentlich würde ich mich dem Ratschlag, mit etwas Kleinerem anzufangen, anschließen, aber wenn einem so eine Geschichte auf der Seele brennt, dann kann man einfach nicht damit warten - ich kenne das. Zieh ruhig Dein Ding durch und lasse Dich nicht entmutigen. Aber eines ist schon recht wichtig: Schreibe für Dich und nicht für den Verlag! Dann entsteht ein "ehrliches" -wenn auch nicht zwingend erfolgreiches Buch...

 Sprung  
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de