Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 3 Antworten
und wurde 466 mal aufgerufen
 Texte aller Art, Gedichte, Lyrik, Kurzgeschichten, Altbeiträge
Coline Offline



Beiträge: 147

04.07.2004 16:02
RE: Du bist es nicht wert Antworten

Bist du es wert?

Verschlungene Pfade
der Bedeutungslosigkeit
erreichen den Grad
der Sinnlosigkeit.

Gleichgültigkeit
spiegelt sich wider
in deinen strahlen Augen.
Gleichgültigkeit
die mir gilt.

Verhärtete Augen
strahlen
eisige Kälte aus
ungemindert
von dem Zwinkern.

Gefühlskälte
scheinbar lässt sie sich berühren
von meinen Händen,
doch ich kann sie nicht festhalten.
Selbst diese kann ich nicht mehr erreichen.

Dein Blick
gehärtet von den Wunden
die dein Herz zerreißen,
doch unverwandt geformt von der Gewalt
die du mich spüren lässt.

Du wendest nicht den Blick ab
von meiner Gestalt,
du bist grausamer,
du schaust durch mich hindurch.

Tränen,
die deiner gelten,
zerschlägst du mit deinem Verhalten.

Worte,
die an dich gerichtet sind,
ignorierst du.

Schreie,
die dich aufwecken sollen,
begegnest du mit Kälte.

Blicke,
die dir zeigen, dass ich bei dir bin,
reagierst du mit geschlossenen Augen.

Und jetzt frage ich dich,
bist du es wert,
dass ich dir helfen will?

Bianca Offline




Beiträge: 98

04.07.2004 19:01
#2 RE: Du bist es nicht wert Antworten

Hi Coline!
Ein wirklich schönes Gedicht, genau wie deine anderen Werke, die du hier eingestellt hast. Meiner Ansicht nach hast du wirklich Talent! In deinen Zeilen steckt Ehrlichkeit, Schönheit, aber auch Traurigkeit, die einen beim Lesen einfach berühren müssen.
Liebe Grüße,
Bianca

Coline Offline



Beiträge: 147

05.07.2004 14:51
#3 RE: Du bist es nicht wert Antworten

Dankeschön Bianca.

Miss Rainstar Offline




Beiträge: 1.967

05.07.2004 18:14
#4 RE: Du bist es nicht wert Antworten

Bist du es wert?

Verschlungene Pfade
der Bedeutungslosigkeit
erreichen den Grad
der Sinnlosigkeit.

>> das ist ok so<<

Gleichgültigkeit
spiegelt sich wider
in deinen strahlen Augen.
Gleichgültigkeit
die mir gilt.

>> das "strahlen" ist etwas ungelenk, würde "strahlenden" nicht besser passen? das wort "gleichgültigkeit" wiederholt ist fast zu viel. diese regung umschreiben käme besser zum ausdruck z.b. "...diese Leere, die mir gilt..."<<

Verhärtete Augen
strahlen
eisige Kälte aus
ungemindert
von dem Zwinkern.

>>hier wiederholt sich das Wort "strahlen" zur oberen strophe und wirkt dadurch zu aufgetragen<<

Gefühlskälte
scheinbar lässt sie sich berühren
von meinen Händen,
doch ich kann sie nicht festhalten.
Selbst diese kann ich nicht mehr erreichen.

>>juddie<<

Dein Blick
gehärtet von den Wunden
die dein Herz zerreißen,
doch unverwandt geformt von der Gewalt
die du mich spüren lässt.

>>juddie<<

Du wendest nicht den Blick ab
von meiner Gestalt,
du bist grausamer,
du schaust durch mich hindurch.

>>sehr gut<<

Tränen,
die deiner gelten,
zerschlägst du mit deinem Verhalten.

>>"deiner" paast nicht ganz in textfluss und stil, "dir" wäre vielleicht besser<<

Worte,
die an dich gerichtet sind,
ignorierst du.

>>juddie<<

Schreie,
die dich aufwecken sollen,
begegnest du mit Kälte.

>>hmm...hier hakt es in der letzten zeile an dem wort "begegnest", es passt einfach nicht. selbst wenn ich versuche völlig regelfremd zu lesen. vorschlag: entweder "schreien, die dich aufwecken sollen, begegnest du mit kälte" oder "schreie, die dich aufwecken sollen, ignorierst du mit kälte"<<

Blicke,
die dir zeigen, dass ich bei dir bin,
reagierst du mit geschlossenen Augen.

>>hier auch wieder das wort "reagierst". es passt nicht in das textgefüge. ich würde "erwiederst" vorschlagen<<

Und jetzt frage ich dich,
bist du es wert,
dass ich dir helfen will?

>>juddie<<

_______________________________
Wer seinen Nächsten verurteilt, der kann irren, wer ihm verzieht (verzeiht) , der irrt nie!


das lesen hat spaß gemacht ! viel muse wünsch ich dir noch!

 Sprung  
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de
Datenschutz