Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  
logo
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 3 Antworten
und wurde 613 mal aufgerufen
 Rund um Literatur
AutorPeterTernes Offline




Beiträge: 3.162

29.09.2004 16:08
RE: LKM antworten

Wer kennt von Euch die Literaturbetreuung Klaus Mittendorf und kann da was drüber berichten?
PvO

pt222 ( gelöscht )
Beiträge:

30.09.2004 18:39
#2 RE: LKM antworten

hast du schon mal bei coroner geschaut, da steht was drin

PvO ( gelöscht )
Beiträge:

04.10.2004 09:29
#3 RE: LKM antworten

LKM macht von sich reden. Zahlreiche Autoren wurden von der Literaturbetreuung Klaus Mittendorf angeschrieben. Man sei auf sie aufmerksam geworden, auf der Manuskriptbörse Romansuche.de.
Auf 17 A4 Seiten (!) Versucht nun jener Klaus Mittendorf den Autor zu überzeugen, dass es doch das beste sei, was ihn passieren könne. Den Preis dafür erfährt man nur so nebenbei, beim Abdruck eines Interview, was im Jahre 2000 für die Tempes geführt wurde. Es wird ein Erfolgshonorar von (durchaus üblichen) 15% verlangt. Was dann kommt ist eher unüblich, es fällt eine Bearbeitungsgebühr in Höhe von 600 DM an (Heute wären das ca 306 Euro). Man druckt also sein Manuskript aus, so wird es verlangt und schickt es der Agentur zu.
Was jetzt kommt, ist reine Vermutung: das Manuskript schmort eine gewisse Zeit in einem Ordner, wird dann zurückgeschickt: ...leider sehen wir uns nicht im Stande... Und es werden 300 Euronen fällig. Der Vorteil für die Agentur liegt auf der Hand. Geld fließt und man hat noch nebenbei die Minichance, DAS Manuskript zu finden.
Ich hatte mich auch mal an eine Agentur gewandt und schickte mein damaliges Manuskript eines Thrillers ein. Nach recht kurzer Zeit kam eine Einschätzung zurück. Das Manuskript sei gut und mein Thriller hat alles, was ein guter Thriller braucht, aber.... Man sei aber bemüht mir weiter zu helfen und in einem Workshop mein Manuskript aufzuarbeiten, damit die Chancen für den Markt steigen, das kostet natürlich so und so viel (hab die Summe vergessen).
Abgelehnte Autoren gibt es zu Tausenden und das ist ein Markt, der enormes Kapital verspricht, was man nur abzuschöpfen braucht. Schwarze Schafe gibt es viele. Meinen Thriller von damals bereite ich gerade für die 2. überarbeitete Auflage vor, er kommt gut an, auch ohne den Workshop. Ich kann nur jeden raten: sobald Kosten über das übliche Maß aufkommen, Finger weg.
Kürzlich flatterte mir ein Angebot zum 2. Mal ins Haus, man bot mir an, meine Anthologie (hab nie so etwas verfasst) zum Sonderpreis von 1.600 Euro herauszubringen. Ich hab's wie beim ersten Mal gehalten, ich hab gar nicht erst geantwortet.

pt222 ( gelöscht )
Beiträge:

04.10.2004 13:03
#4 RE: LKM antworten

aber langsam scheinen sich solche praktiken herum zu sprechen, denn gerade habe ich von einem dkzv einen brief erhalten, in dem er um informationen über einen anderen dkzv bittet, da er sich gegen diesen zur wehr setzen müsse und er sich entsprechend revanchieren will (so war es natürlich nicht formuliert)

 Sprung  
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de