Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  
logo
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 1 Antworten
und wurde 285 mal aufgerufen
 Rund um Literatur
Enni Offline



Beiträge: 1

12.10.2008 17:03
RE: Novelle mit Rückblende antworten

Hallo Leute, hallo Peter,

ich bin neu und habe direkt eine Frage. Habe auf deiner Homepage, Peter, erfahren, dass Rückblenden so ziemlich das Letzte sind, was man in einen Roman einbauen sollte.

Nun ist es so, dass ich gerade eine Novelle schreibe, in der es meines Erachtens unmöglich ist, ohne Rückblenden auszukommen. Habe schon versucht, die Rückblenden als Ganzes vor den eigentlich Anfang zu stellen, aber ich finde, das zerstört die Atmosphäre.

Gilt der Verriss der Rückblende denn nun wirklich für alle Genres oder explizit für Romane?

Über Erfahrungen, Infos und Meinungen würde ich mich riesig freuen!

Liebe Grüße
Enni

Glücklich ist, wer das, was er liebt, auch wagt, mit Mut zu beschützen. (Ovid)

Schreiberling Offline




Beiträge: 2.222

14.10.2008 19:14
#2 RE: Novelle mit Rückblende antworten

Hallo Enni,
ich finde es Unsinn, auf Rückblenden generell zu verzichten. In vielen aus meiner Sicht guten Romanen gibt es Rückblenden. Warum auch nicht. Mitdenken kann für den Leser durchaus spannend sein.
Viele Grüße und gutes Gelingen
wünscht Schreiberling

jf_berlin - View my most interesting photos on Flickriver

 Sprung  
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de