Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 5 Antworten
und wurde 332 mal aufgerufen
 Texte aller Art, Gedichte, Lyrik, Kurzgeschichten, Altbeiträge
Gluecksvogel Offline



Beiträge: 6

03.05.2009 17:06
RE: Sonnenstraße Antworten

Sonnenstraße

Er wandte seinen Blick nach Osten. Dort, wo über den Berghängen der Nebel festhing. Die Sonne drohte schon ihn zu zerbrechen. Wie immer. Tag für Tag, der selbe erbitterte Kampf. Doch die Sonne gewann fast immer.
Sie war mächtig, sie konnte Hitze und Qualen bringen.
Manchmal beneidete Jeróme sie für ihre Macht. Sie war nicht wie er. Er war unbedeutend. Nur wenige kannten seinen Namen; den Namen, den er sich selber gegeben hatte, weil kein anderer es getan hatte. Warum auch hätte sich irgendjemand darum kümmern sollen, dass er einen Namen bekam? Namen gaben Persönlichkeit.
Die Sonne begann, ihn zu blenden. Er schaute weg. Noch jemand gegen ihn. Sein Blick fiel auf einen anderen, einen, wie ihn. Ohne Namen. Der andere schlief noch. Er hatte noch nicht seinen täglichen Kampf begonnen. Aber trotzdem war es für ihn kein Frieden. Nicht einmal im Schlaf. Es gab nur einen Weg für all diese ohne Namen, Frieden zu finden.
Jeróme schob mit den nackten Füßen ein paar Kieselsteine weg. Ein weiter Schritt für namenlose Steine. Er wird es nie schaffen, einen bedeutenden Schritt zu machen.
Er stand auf. Es gab nichts, was er hätte aufklauben und mitnehmen können. Namenlose Steine, wie er. Er machte einen Schritt und doch war es keiner.
Jeróme würde nie einen Schritt machen. Nicht in Richtung leben. Er würde immer auf der Straße bleiben. Die Straße, die nirgendwohin führte; er lief im Kreis und kam keinen Schritt voran. Doch vielleicht war es besser so. Er wusste ja sowieso nicht, wohin.

Über einen staubigen Platz lief barfuß ein Junge. Er lief in Richtung der Berge. Um wie jeden Tag von neuem seinen Kampf zu beginnen.
Die Sonne stand bereits hoch am Himmel.

Sarah ILoveFallenAngels Offline



Beiträge: 101

03.05.2009 17:15
#2 RE: Sonnenstraße Antworten

Wow. Großartig, sehr bildlich und beeindruckend. War das der Beginn eines Buches? Nur eine Kurzgeschichte? Oder eine Idee?
Es klingt sehr lesenswert und interessant!!

Dream as if you'll live forever
Live as if you'll die today.
(James Dean)

Gluecksvogel Offline



Beiträge: 6

03.05.2009 18:44
#3 RE: Sonnenstraße Antworten

Das ist eine Kurzgeschichte, eigentlich urspünglich eine Hausaufgabe
Danke für das Lob!

Miss Rainstar Offline




Beiträge: 1.967

04.05.2009 06:39
#4 RE: Sonnenstraße Antworten

hallo, ein guter anfang für eine geschichte. wie geht es weiter? und worum geht es in der geschichte?

...
Der Weg der Drachen - mein Roman

www.die-perlenzwerge.net

- mein Wunsch-einfach mal klicken und guggen!

Blaue Feder Offline



Beiträge: 136

04.05.2009 09:28
#5 RE: Sonnenstraße Antworten

Hi Gluecksvogel,
hört sich sehr gut an. Geht es noch weiter?

Gruß
Blaue Feder

Gluecksvogel Offline



Beiträge: 6

04.05.2009 18:22
#6 RE: Sonnenstraße Antworten

Eigentlich ist sie schon fertig, es geht also gar nicht weiter
Worum es genau geht, kann man auch nicht hunderprozentig sagen, ich habe beim Schreiben an ein Straßenkind in Malawi (fragt mich nicht wieso ausgerechnet Malawi^^) gedacht. Aber ich glaube, die Geschichte ist auf viele andere Situationen übertragbar, das muss der Leser selbst entscheiden.
LG Gluecksvogel

 Sprung  
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de
Datenschutz