Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  
logo
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 1 Antworten
und wurde 95 mal aufgerufen
 Rund um Literatur
Streusalzwiese Offline



Beiträge: 166

12.08.2013 14:30
RE: Interview antworten

http://www.literaturcafe.de/kuenftiger-h...ht-mehr-noetig/

Zitat
Fazit: Verlage sind schon heute definitiv nicht mehr nötig. Autoren können ab sofort auswählen – und dabei womöglich die Vorteile der Arbeitsteilung erkennen. Verlage verlieren durch diese Wahlmöglichkeit ihr Türhütermonopol und werden zu Edel-Dienstleistern. Wir werden uns anstrengen müssen.

https://www.amazon.de/dp/3741226246

Arminus Offline



Beiträge: 384

12.08.2013 14:46
#2 RE: Interview antworten

Mein Fazit dazu:

Zurzeit führt diese "Wahlmöglichkeit" eher zu einer Flut von Veröffentlichungen minderer Qualität. Noch haben die Verlage die Chance, mit einem "verlagsgesteuerten" Ausleseverfahren aus diesem Wust veröffentlichungs(un)reifer Werke einige gute herauszuziehen und als kostengünstige Ebooks zu veröffentlichen, alle mit der Option, bei genügend hohem Verkauf eine Printausgabe nachzuschieben …

So lange aber die großen Verlage dies, die Auswahl, den Mitautoren überlassen ist dem Missbrauch Tür und Tor geöffnet, bilden sich Seilschaften und mancher Schrott landet in der Veröffentlichnung, während kleine "Perlen" keine Chance haben …

Im Klartext:

Die Verlage verspielen eventuell die Möglichkeit, im Bereich "Ebookverlegung" richtig Fuss zu fassen …

Liebe Grüße vom

Dichter, Denker, Taxi-Lenker

Harald

Um ein Ziel zu erreichen ist nicht der letzte Schritt ausschlaggebend, sondern der erste!


Errare humanum est - heißt das nicht, seid menschlich mit den Irren?[/center]

 Sprung  
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de