Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 2 Antworten
und wurde 336 mal aufgerufen
 Texte aller Art, Gedichte, Lyrik, Kurzgeschichten, Altbeiträge
Viola ( gelöscht )
Beiträge:

09.02.2014 13:58
RE: schützende Maske Antworten

Meine Erkenntnis, eine Pfütze
aus einem Tropfen ungesagter Worte
Auf mein Gesicht geklebt ein Lächeln,
als Pflicht einer schützenden Maske

Mein Atem schwebt mit meinen Ängsten
in einer Seifenblase zum Regenbogen
und meine Träume an Spinnfäden gebunden
lösen sich auf und verschwinden.

Willkommen in meiner Welt!

(c)Viola

Helferlein ( gelöscht )
Beiträge:

09.02.2014 15:07
#2 RE: schützende Maske Antworten

Hallo Viola.

ich hatte schon in der Schule das Problem, Gedichte zu analysieren.

Bist du bitte so nett und erklaerst mir (vielleicht uns), welche Bedeutung du deinem Gedicht gegeben hast?

Vielen Dank!

Viele Gruesse,
Helferlein

Viola ( gelöscht )
Beiträge:

20.02.2014 19:10
#3 RE: schützende Maske Antworten

Hallo Helferlein,
weiß nicht ob ich es verständlich erklären kann.
Meine ungesagten Worten, die noch in meinem Kopf herumgeistern, könnten durch eine Kleinigkeit (ein Tropfen) zu einer Bürde (Pfütze) werden .
Doch halte ich es für meine Pflicht, mit einer Maske (einem aufgeklebten Lächeln) eine gute Miene zu machen, obwohl die Angst, daß vielleicht ein Moment, (ungewollte Worte) die heile Welt, die ich zu zeigen versuche, zerstören könnten. Selbst der Regenbogen, (Bindung zwischen Himmel und Erde, also Traum und Wirklichkeit, lässt das Trugbild (Seifenblase), trotz gesponnenem Faden sich auflösen und verschwinden.

Kann es leider nicht besser erklären. Meine Gedichte kommen immer spontan aus dem Bauch.
Liebe Grüße, Viola

 Sprung  
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de
Datenschutz