Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  
logo
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 4 Antworten
und wurde 2.339 mal aufgerufen
 Rund um Literatur
brombeeer Offline




Beiträge: 135

27.10.2004 19:07
RE: Textgattungen antworten

An alle, die sich hier so tummeln:

Da ich gerade für meine Deutschschulaufgabe lerne, wofür ich u.a. verschiedene Textgattungen beherrschen muss, dachte ich, wir könnten doch hier so eine kleine "Ecke" fortführen, in der wir zu verschiedenen literarischen Arten (Satire, Kurzgeschichte, Parabel, usw.) charakteristische Merkmale aufzeigen.

(hui, der Satz war jetzt aber laaaaaaaaaaang *g*)

So kann man sein Wissen auf Vordermann bringen, wiederholen und so weiter. Ist bestimmt ganz praktisch und sinnvoll. Also, wenn ihr Lust habt, schreibt doch einfach einen kleinen Beitrag dazu.
Ich fang dann gleich mal mit dem einfachsten Thema an ...

Lieben Gruß,

brombeeer

brombeeer Offline




Beiträge: 135

27.10.2004 19:12
#2 RE: Textgattungen antworten

DIE KURZGESCHICHTE

Mermale:

- kurz (wer hätt's gedacht ; wobei kurz auch relativ ist)
- plötzlicher Anfang
- Durchschnittspersonen
- lineare Erzählweise
- Symbolik
- meist offenes Ende

Oft werden abgeleitete Kurzgeschichten in Form von Aufsätzen in der Schule geschrieben.

Beispiele:

Da gibt's ja sowieso zigtausend, aber eine Kurzgeschichte die mir von der Symbolik sehr gut gefällt (ideal zum Deuten), ist Alter Mann an der Brücke von Ernest Hemmingway. Ich denke auch, dass sie ziemlich bekannt ist, der Autor zumindest.

Gerneleser Offline



Beiträge: 901

27.10.2004 19:59
#3 RE: Textgattungen antworten

Hallo Brombeeer,

du willst ja nur, dass wir deine Hausaufgaben machen.



Scherz beiseite, ist eine gute Idee, so kann ich direkt etwas lernen.

brombeeer Offline




Beiträge: 135

31.10.2004 10:49
#4 RE: Textgattungen antworten

DIE SATIRE (= "witzige" Erzählung)

Merkmale:

- realitätsnah, d.h. alltägliche Charaktere, Orte, ...
ABER: übertriebene Handlung
- provozierend
- didaktisch (leerhaft); zum Nachdenken & Handeln anregend
- ironisch, sarkastisch oder sogar zynisch;
manchmal auch schon makaberer, schwarzer Humor

"Dem Satiriker ist es verhasst, erwachsenen Menschen Zucker in die Augen und auf die Windeln zu streuen. Dann schon lieber Pfeffer! Es ist ihm ein Herzensbedürfnis, an den Fehlern, Schwächen und Lastern der Menschen [...] Kritik zu üben. [...] Der satirische Schriftsteller stellt die Dummheit, die Bosheit, die Trägheit und verwandte Eigenschaften an den Pranger. Er hält den Menschen einen Spiegel vor, um sie durch Anschauung zur Einsich zu bringen."
Erich Kästner: Gesammelte Schriften, Bd. 1 Köln 1959

Lg,
brombeeer
P.S. Wo bleiben eure Beiträge??

brombeeer Offline




Beiträge: 135

15.11.2004 16:25
#5 RE: Textgattungen antworten

DIE PARABEL

Man kann sich die Erzählsituation wie das mathematische Bild vorstellen (wie ein Sektglas ohne Stiel, also unten ein gemeinsamer Pkt., aus dem zwei abgerundete Linien entspringen, die nach oben gehen) <-- ich hoffe ihr wisst, was ich meine

Bei der Parabel gibt es einen Bildteil (die eigentliche Geschichte) und einen Sachteil. Beide stehen sich gegenüber. Es ist die Aufgabe des Lesers, den Sachteil herauszufinden, d.h. die Geschichte zu deuten.
Der Ursprung ist der Punkt, an dem sich Deutung und eigentliche Geschichte schneiden.


Ihr scheint ja wirklich ziemlich faul zu sein, wenn ich hier immer alles schreiben muss Hopp hopp, macht doch auch mal was

brombeeeeeeeeeeerchen

 Sprung  
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de