Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 14 Antworten
und wurde 1.112 mal aufgerufen
 Texte aller Art, Gedichte, Lyrik, Kurzgeschichten, Altbeiträge
Etty Offline



Beiträge: 61

22.10.2005 11:40
RE: Mein Debüt-Roman Antworten

Hallo Leute,

ich möchte an dieser Stelle ein wenig Schleichwerbung für meinen Debüt-Roman machen
Er heißt "Tausendundzwei Nächte" und ist seit September im Handel erhältlich.

Inhalt:
Während ihres Urlaubs in Benit, einem exotischen Land wie aus Tausendundeiner Nacht, verliebt sich die deutsche Studentin Sina in Saleh. Gegen alle Widerstände ihrer Familie beschließt sie, seine Frau zu werden.
An der Seite des Präsidenten-Sohnes wird Sina Zeugin von unvorstellbarem Luxus und beinahe grenzenloser Macht. Doch vor den dunklen Seiten der diktatorischen Gesellschaft kann sie ihre Augen nicht lange verschließen. Um seine Macht aufrecht zu erhalten und zu vergrößern, schreckt ihr Schwiegervater selbst vor Massenmord nicht zurück. Sina ist ständig hin und her gerissen zwischen Zuneigung und Ablehnung für einen Mann, der ihr als fürsorgliches Familienoberhaupt ein Zuhause gibt und zugleich Folter und brutale Gewalt gegen sein Volk einsetzt. Erst als ihr Sohn Omar geboren wird, vergisst sie alle Bedenken und Probleme. Sie hält ihr Glück für perfekt.
Doch Jahre später wird der Regent eines Terroranschlags auf Amerika beschuldigt und das Land angegriffen. Die benitische Armee hat den Streitmächten der USA nichts entgegenzusetzen und schnell stehen die Feinde vor der Hauptstadt.
Erneut sieht sich Sina dem Konflikt zwischen westlicher und islamischer Welt ausgesetzt. Dieses Mal allerdings ist ihr Leben und das ihrer Familie in höchster Gefahr.

Weitere Infos und eine Leseprobe gibt es auf meiner HP unter: http://www.elisabethgraf.de

Bin auf eure Meinung gespannt!

Lieber Gruß, Etty

Halle4 ( gelöscht )
Beiträge:

22.10.2005 13:29
#2 RE: Mein Debüt-Roman Antworten

Wozu machst du für dein Buch noch weiter Werbung?Laut den Verkaufszahlen von Amazon hat sich dein Buch schon über eine Millionen Mal verkauft und das nur bei Amazon!Bei einem Preis von dreißig Euro müsstest du folglich ziemlich viel Geld "abgesahnt" haben.Was willst du damit erreichen wenn du in einem Forum mit nicht einmal tausend Usern Werbung machst?

Etty Offline



Beiträge: 61

22.10.2005 15:40
#3 RE: Mein Debüt-Roman Antworten

Bitte?! Eine Million mal?! Schön wär's! Ich glaube, du hast da etwas falsch verstanden: Der Kaufrang, der bei Amazon angegeben wird, sagt nicht aus, wie oft ein Buch verkauft wurde. Er orientiert sich an der Bestsellerliste. Zum Beispiel: Wenn du den Verkaufrang 1 hast, bedeutet das, dass dein Buch momentan das meist verkaufte ist. Rang 1 Million bedeutet, dass es auf Platz 1 Million der Bestsellerliste steht.
Ich habe das Buch bei einem recht kleinen Verlag herausgebracht, der nicht die Werbemöglichkeit eines großen hat. Die Autoren sind daher dazu angehalten, selbst ein wenig für Werbung zu sorgen.

Übrigens: Von Verkaufszahlen über eine Million können die meisten Autoren - selbst bekannte - nur träumen. Einen solchen Absatz erreicht man vielleicht als Stephen King, aber bestimmt nicht als Neuling (wie ich einer bin!).

Gruß, Etty

ULucas Offline



Beiträge: 73

25.10.2005 10:37
#4 RE: Mein Debüt-Roman Antworten

Hallo Etty !
Herzlichen Glühstrumpf zum Erstling! :-) Darf man fragen, ob und wieviel Du investieren mußtest? Oder hattest Du das Glück, sofort einen richtigen Verlagsvertrag zu bekommen?
Liebe Grüße
Uli

Etty Offline



Beiträge: 61

25.10.2005 14:33
#5 RE: Mein Debüt-Roman Antworten

Hallo Ulucas,

erst mal danke für die Glückwünsche

Was deine Frage betrifft, da kann ich sagen, dass ich eine gehörige Portion Glück hatte in Form eines richtigen Verlagsvertrages.
Es war so, dass ich mich damals an einen recht kleinen Verlag gewandt habe, nachdem ich von einem der Großen abgelehnt worden war.
Eigentlich hatte ich gar nicht vor, mein Buch bei diesem Verlag herauszubringen, sondern wollte nur den im Internet angebotenen Service in Anspruch nehmen, mein Werk zu beurteilen und an eine Literaturagentur zu vermitteln.
Irgendwann flatterte dann eine E-mail ins Haus, dass ein Lektor die Geschichte gelesen und für gut befunden habe. Ich bekam das Angebot, mein Buch bei eben diesem Verlag herauszubringen - da konnte ich natürlich nicht ablehnen...

Gruß, Etty

Lizzie ( gelöscht )
Beiträge:

25.10.2005 15:13
#6 RE: Mein Debüt-Roman Antworten

Liebe Etty,

es ist schön, ein eigenes Buch in der Hand zu halten!
Glückwünsche auch von mir.

Ich wundere mich nur über 'Asaro-Verlag'. Der wurde nämlich in einem anderen Forum und in einer Verlagsliste als DKZV bezeichnet, d.h. als Druck-Kosten-Zuschuss-Verlag. Du klingst aber so, als sei es ein normaler Verlag, also einer, der Honorar bzw. Beteiligung am Buch zahlt.

Das Rätsel würde ich gerne lösen.
Nicht für mich, denn ich bin gut versorgt.

Ich habe bei den ambitionierten Kleinverlagen bisher hauptsächlich solche gefunden, die Horror, Fantasy und/oder SF verlegen, bin aber auf der Suche für eine Freundin, deren (Gegenwarts-)Roman zwar mir, aber nicht den größeren Verlagen gefällt.

Vielleicht kennt jemand eine Liste kleinerer Verlage?

Gruß Lizzie

Etty Offline



Beiträge: 61

25.10.2005 15:26
#7 RE: Mein Debüt-Roman Antworten

Liebe Lizzie,

ich habe keine Ahnung, ob der Verlag es bei allen Autoren so hält wie bei mir. Habe mich auch nicht weiter dafür interessiert, da mein Verlagsvertrag in Ordnung war.
Ich weiß nur, dass dieser Verlag außer der Veröffentlichung von Büchern weitere Services anbietet, wie zum Beispiel die oben genannte Kontaktaufnahme mit Literaturagenturen, Lektorat usw. Diese Dinge sind auf jeden Fall kostenpflichtig.

Gruß, Etty

ULucas Offline



Beiträge: 73

25.10.2005 15:31
#8 RE: Mein Debüt-Roman Antworten

Worüber sich Lizzie wundert, war auch meine Intention für das Posting. Soweit ich weiß, ist der Asaro-Verlag nämlich tatsächlich ein Druckkosten-Zuschußverlag. Deshalb nochmal die Frage @ Etty: Du mußtest also nichts bezahlen, um Dein Buch zu veröffentlichen?

Etty Offline



Beiträge: 61

25.10.2005 15:39
#9 RE: Mein Debüt-Roman Antworten

Nein, ich musste nichts bezahlen. Da ich noch in der Ausbildung bin, wäre ich finanziell gar nicht in der Lage, einen Druckzuschuss zu zahlen. So weit ich informiert bin, kostet das zwischen 5000 und 10000 Euro... Ganz schön heftig!

Aber ich kann wirklich nicht sagen, ob es bei dem Verlag die Regel ist, dass Autoren einen normalen Verlagsvertrag bekommen oder ob manche zahlen müssen. Auf der Verlagsseite steht jedenfalls nichts darüber. Habe gerade interessehalber mal nachgeschaut.

Gruß, Etty

ULucas Offline



Beiträge: 73

25.10.2005 15:41
#10 RE: Mein Debüt-Roman Antworten

Dann betrachte Dich als virtuell gehandschüttelt und nochmals: Heftigen Glückwunsch !!! :-)

Etty Offline



Beiträge: 61

25.10.2005 15:48
#11 RE: Mein Debüt-Roman Antworten

Danke schööön

Aber ganz im Ernst: Das interessiert mich jetzt, wie dieser Verlag das allgemein mit den Verträgen handhabt.
Ich will da ja um Himmels Willen nichts kritisieren (wäre ja schön blöd, wenn ich es täte...), aber ein wenig unfair fände ich es ja schon, wenn die einen für eine Veröffentlichung ihrer Bücher zahlen müssten und andere nicht.
Meint ihr, ich kann bei meinem Verlag mal diskret nachfragen, ob ein Vertragsschluss gewöhnlich abläuft wie bei mir? Oder mach ich mir damit womöglich Feinde?!

Gruß, Etty

ULucas Offline



Beiträge: 73

25.10.2005 15:56
#12 RE: Mein Debüt-Roman Antworten

Hm, ich wüßte nicht, was Du da verkehrt machen könntest. Frag doch einfach mal nach. Ich selbst habe von Asaro mal im Zusammenhang mit Druckkosten-Zuschuss gehört. Belegen kann ich allerdings nix. Aber interessant wäre es schon, das mal genau in Erfahrung zu bringen.

Etty Offline



Beiträge: 61

25.10.2005 16:05
#13 RE: Mein Debüt-Roman Antworten

Gut, ich frag mal nach - mit Fingerspitzengefühl natürlich
Bin gespannt, was dabei herauskommt und halte euch auf dem Laufenden.

Gruß, Etty

Farina ( gelöscht )
Beiträge:

04.06.2013 22:13
#14 RE: Mein Debüt-Roman Antworten

Hallo zusammen,
Gerade eben habe ich ma l(und das vielleicht etwas spät) über die Brentano-Gesellschaft informiert,da mein in der Frankfurter Bibliothek veröffentlichtes Gedicht nun schon zum zweiten mal ausgewählt wurde,weiter an die Öffentlichkeit zu gelangen.Das erste mal bekam ich einen Brief,in dem stand,dass mein Gedicht in einem weiteren Gedichtsband veröffentlicht werden soll.Dazu müsste ich dem Verlag allerdings ca. 30 Exemplare für knapp 400 euro abnehmen.
Auch heute wieder das Gleiche.Mein Gedicht wurde dazu ausgewählt,im Literatur Fernsehen vorgelesen zu werden.Die Bedingung ist 128 Euro zu bezahlen und wenn ich will., dass es noch weiter ausgestrahlt wird ,ca. 5 Euro im Monat dazu zugeben.
Ich bin Schülerin und kann mir das aus diesem Grund nicht leisten.Vor allem ist es nicht garantiert ob sich diese Summen am Ende überhaupt lohnen.
Hier also meine Frage:Handelt es sich bei diesem Verlag um einen druckzuschuss Verlag?

Harald-H Offline




Beiträge: 5.232

04.06.2013 23:43
#15 RE: Mein Debüt-Roman Antworten

Frankfurter Verlagsgruppe, Großer Hirschgarben in Frankfurt/Main, unter anderem auch mit dem Brentano-Verlag und dem Literaturfernsehen, das sind Verlage/Institutionen, die sich ihre Dienstleistungen in aller Regel gut bezahlen lassen.

Um nicht anzuecken, sagen wir es mal ganz vorsichtig so:

Normalerweise werden AutorInnen verlegt, ohne etwas bezahlen zu müssen, ohne gewisse Mindestabnahmen, ohne für die Werbung selbst sorgen zu müssen …

Die Regel ist, dass AutorInnen ab dem ersten verkauften Buch Geld vom Verlag bekommen!

Liebe Grüße vom

Dichter, Denker - Lenker

Harald

Um ein Ziel zu erreichen ist nicht der letzte Schritt ausschlaggebend, sondern der erste!

 Sprung  
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de
Datenschutz