Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  

Forum Junge Autoren

Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 8 Antworten
und wurde 1.013 mal aufgerufen
 Ablage Speakers Corner
Gusano Offline



Beiträge: 53

19.07.2006 14:47
RE: Chronik einer Diskonacht Antworten

Wer schon einmal bis früh Morgens in einer Disko verharrte, sei es hier in München in einem Club der Kultfabrik, oder in Calella, Barcelonas Partymeile, der kann einen immerwährenden, stets gleich bleibenden Ablauf beobachten. Wie dieser aussieht, will ich euch schildern.

Wie jeder Partyerfahrene weiß, die beste Stimmung, oder überhaupt Stimmung, kommt erst gegen Mitternacht auf, und “Clubbing” vor 12 macht wenig Sinn. So trifft man irgendwann gegen halb 12 im Club seiner Wahl ein, und einem offenbart sich das erste Phänomen: Leere Tanzfläche, volle Ränge, gefüllt mit 80% Singlemännern, und 20% Singlefrauen. Der erste Blick lässt erahnen, dass sich nur wenige von ihnen von ihrem Singledasein trennen werden, zu sehr scheinen sie gebannt auf der Suche zu sein. Viele von ihnen sind unter Garantie noch keine 18, aber wer Abends kommt hat eine kleine Chance trotzdem Eintritt gewährt zu bekommen. Mit der Zeit füllt sich der Club, die erste weibliche Prominenz traut sich auf das Parkett, verfolgt von einer Masse von männlichen Tanzsüchtigen. Ziel ist es “das beste Material klar zu machen”, wie es ein Freund mal passend beschrieben hat, sprich auf Deutsch: Alles stürzt sich auf die Beautys der Nacht. Die Meisten von den hübschen und wahrlich freizügigen Rhythmusgöttinnen sind, wie ist es anders zu erwarten, keinesfalls Single und lassen jeglichen Näherungsversuch abblitzen. Andere lassen nur die knackigsten Latinos an sich ran, und schnell wird klar, was sie mit nach Hause nehmen wollen.
Nebenschauplätze gibt es auch viele. Der allgemein Spaßsuchende und glücklich Vergebene tanzt im Kreise seiner Freunde, eine Gruppe weiblicher Singles wartet vergebens darauf zum Tanz aufgefordert zu werden, die eher Gemütlichen sitzen bei einem Bier in der Ecke, und nur der Kopf bewegt sich im, oder auch gegen den Takt. Ein ganz gewöhnlicher Abend in einer ganz gewöhnlichen Disko nimmt seinen Lauf.

Wir überspringen mal ein paar Stunden, es ist gegen fünf Uhr Morgens, verschwitzt steht man einer der vielen Dönerbuden rund um die Partyzone, schlürft seine Coke, schöpft Kraft für die letzten Stunden. Bereits zwei mal stürmte die Security die Tanzfläche um Besoffene davon abzuhalten sich gegenseitig umzubringen, die Toiletten riechen verdächtig, an jeder Ecke stehen meist Mädchen die sich ihr Essen und den Alkohol noch mal durch den Kopf gehen lassen. Man geht zurück in den Club, dessen Publikum sich drastisch geändert hat. Die Beautys sind längst wieder zuhause in den Armen des Liebsten oder von Don Carlos Fernando García, oder wie es in seinem Pass steht, Jürgen, in ein Hotelzimmer entführt worden. In den Ecken sitzen keine nickende Männer mehr, dort verschlingen sich die 16 jährige Anita, mit dem 43 jährigen Karl-Heinz, beide verzweifelt und betrunken. Stand Anita nicht eben noch sich übergebend vor dem Club?
Auf der Tanzfläche sind kaum mehr weibliche Wesen zu erkennen, die Masse stellen die Männer. Vereinzelt versuchen kleine, etwas festere Frauen Aufmerksamkeit zu erhaschen. Den Männern wird klar, “jetzt darf man nicht mehr zimperlich sein, kein falscher Selbstrespekt”. Atze Schröder nennt den Vorgang “Resteficken”, was es eigentlich trifft.

Gegen 6 Uhr leert sich die Tanzfläche, auf den Rängen befinden die gleichen Personen, die ich vor Mitternacht dort sitzen sah, es wird höchste Zeit nach Hause zu kommen. Zuhause im Bett blicke ich auf eine vergnügliche Nacht zurück, und bete dafür nicht selbst einmal an dieser Stelle auf Partnersuche gehen zu müssen.

creativeGirl Offline



Beiträge: 37

19.07.2006 16:54
#2 RE: Chronik einer Diskonacht Antworten

Hey,

Recht hart, aber es triff die Diskosituation recht gut, finde ich, obwohl ich weder die Situation in einer Großstadt kenne noch ein wirklicher Diskogänger bin.

Liebe Grüße,
Jessy

AutorPeterTernes Offline




Beiträge: 3.162

20.07.2006 08:59
#3 RE: Chronik einer Diskonacht Antworten

Zitat
obwohl ich weder die Situation in einer Großstadt kenne noch ein wirklicher Diskogänger bin.


Woher weißt du es denn?
Mir ist nicht ganz klar, was uns der Autor mit seinem Text sagen will.
PvO

Gusano Offline



Beiträge: 53

20.07.2006 11:32
#4 RE: Chronik einer Diskonacht Antworten

Der Autor, sprich ich, will damit keine großartige Aussage treffen, ich finde es bloß amüsant wie haargenau gleich eigentlich jeder Diskobesuch abläuft. Zumindest immer wenn ich weg gehe beobachte ich stets das, was ich geschildert habe und ich finde die ABläufe eigentlich ganz amüsant, als neutraler Beobachter. Vielleicht gibt es ja hier Personen die ganz anderer Ansicht sind, oder aus anderen Städten berichten können wie es dort läuft, wäre auch mal interessant.

Da dies ja der speakers Corner ist, wollte ich das einfach mal so in den Raum werfen...

[ Editiert von Gusano am 20.07.06 11:33 ]

AutorPeterTernes Offline




Beiträge: 3.162

21.07.2006 09:28
#5 RE: Chronik einer Diskonacht Antworten

Aus dem Discoalter bin ich raus. Aber was du da ansprichst, war so, ist so und wird wohl auch so bleiben. Hier wie da, wie dort
PvO

peter nathschlaeger Offline




Beiträge: 98

21.07.2006 11:00
#6 RE: Chronik einer Diskonacht Antworten

Hat ein bißchen den Charakter einer rtl2 Dokumentation, die es immer im Sommer gibt. Meist spät nachts: Unsere Kids auf der Piste... oder so.

Unterhaltsam, aber auch ziemlich plakativ und pauschalisierend.

lg/Peter

Sarah ( gelöscht )
Beiträge:

21.07.2006 11:38
#7 RE: Chronik einer Diskonacht Antworten

Ja, sehr klischehaft, aber doch ziemlich treffend. Ich gehe öfters weg, und auch hier in Hamburg ist das eiegntlich immer so wie es gusno beschrieben hat. Darum mein Tipp, geht auf private Parties, da is jede anders, und eigentlich auch besser.

Trotzdem serh amüsant geschrieben finde ich.

Johnny W. ( gelöscht )
Beiträge:

21.07.2006 12:11
#8 RE: Chronik einer Diskonacht Antworten

Ich sag nur: Trinkt Euch die Frauen schön. Bei meinem namen kein Problem. :-)

Mike ( gelöscht )
Beiträge:

24.07.2006 18:49
#9 RE: Chronik einer Diskonacht Antworten

jup so läufts ab in der kult in muenchen...

 Sprung  
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de
Datenschutz