Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  
logo
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 6 Antworten
und wurde 573 mal aufgerufen
 Rund um Literatur
Schreiberling Offline




Beiträge: 2.222

05.10.2007 10:57
RE: Kurzgeschichten Wettbewerb -Chaotic Reverly Verlag antworten

Zitat
der Chaotic Revelry Verlag schreibt zur Zeit einen kleinen
Schreibwettbewerb für junge Autorinnen und Autoren unter 30 Jahren aus.


Vielleicht haben sie Interesse folgenden Text auf ihrer Homepage zu
veröffentlichen:

*Kurzgeschichten Wettbewerb
*
Thema: /Chaos/
Umfang: /Max. drei DinA4 Seiten (bisher unveröffentlicht!)/
Voraussetzung: /Als Teilnehmer darfst du nicht älter als 30 Jahre sein./
Einsendeschluss: /31.12.2007/

/Dotation: /1. Preis 50 ¤, 2./3. Preis: ein Buch aus unserem
Verlagsprogramm.

_*Außerdem:*_ Die besten 10 Kurzgeschichten werden als Anthologie in
unserem Verlag veröffentlicht.

Schick uns deine Kurzgeschichte mit Angabe deiner E-Mail Adresse an:
info@cr-verlag.de <mailto:info@cr-verlag.de>




Sehr gern stelle ich Ihren Wettbewerb auf dieser Homepage vor.
Viel Erfolg und viele Grüße
vom Schreiberling

jf_berlin - View my most interesting photos on Flickriver

feuerundeis Offline



Beiträge: 10

25.11.2007 19:38
#2 RE: Kurzgeschichten Wettbewerb -Chaotic Reverly Verlag antworten

Ist das schön ein aktueller Schreibwettbewerb, die Gelegenheit um mein Talent ein bißchen zu überprüfen und das Thema passt auch wunderbar. Ich habe bislang eher so für mich geschrieben um meine Gedanken zu sortieren oder mit ihrer Hilfe zu verreisen. Gibt es eigentlich auch unseriöse Schreibwettbewerbe so von wegen Ideenklau und so???

pna ( gelöscht )
Beiträge:

26.11.2007 15:08
#3 RE: Kurzgeschichten Wettbewerb -Chaotic Reverly Verlag antworten

Servus,

also unseriöse Anthologien zum Zweck des Ideenklaus gibt es wohl nicht - allerdings gibt es im Web sehr viele Anthologieausschreibungen, für die der Autor, der sich beteiligen möchte, bezahlen soll. Es geht dabei nicht um haarsträubende Summen, aber doch um einige Euros.

Wenn Dir also Anthologieherausgeber einreden möchten, dass das Publizieren junger Talente heutzutage nicht mehr funktioniert, ohne dass sich der Autor finanziell beteiligt, so sei Dir gewiss, dass Du belogen wirst.

lg/Peter

klimax ( gelöscht )
Beiträge:

26.11.2007 22:54
#4 RE: Kurzgeschichten Wettbewerb -Chaotic Reverly Verlag antworten

Blödsinn. Wenn du schon proletest, so nenn beispiele.

AutorPeterTernes Offline




Beiträge: 3.162

27.11.2007 09:53
#5 RE: Kurzgeschichten Wettbewerb -Chaotic Reverly Verlag antworten

Zitat
dass sich der Autor finanziell beteiligt,


Es kommt immer auf die Höhe an. Gegen eine geringe Beteiligung ist nichts einzuwenden. Manche fordern auch, dass der Autor ein paar Pflichtexemplare abnimmt. M.E. völlig korrekt, aber man höre und staune: manche Autoren sind nicht mal bereit eine kleine Menge (5-10 St.) abzunehmen. Da frage ich mich warum?

PvO (Admin)

Ab 2008 auch in Amerika präsent.

Unstern Offline




Beiträge: 1.334

27.11.2007 16:41
#6 RE: Kurzgeschichten Wettbewerb -Chaotic Reverly Verlag antworten

Ganz einfach, weil es einen unseriösen Eindruck hinterlässt, wenn man das muss. Ich selber kaufe meist mehr Exemplare als das, mache aber grundsätzlich nirgendwo mit, wo es gefordert wird.

Schreiberling Offline




Beiträge: 2.222

28.11.2007 19:22
#7 RE: Kurzgeschichten Wettbewerb -Chaotic Reverly Verlag antworten

Zitat
Gepostet von pna
Servus,

also unseriöse Anthologien zum Zweck des Ideenklaus gibt es wohl nicht - allerdings gibt es im Web sehr viele Anthologieausschreibungen, für die der Autor, der sich beteiligen möchte, bezahlen soll. Es geht dabei nicht um haarsträubende Summen, aber doch um einige Euros.

Wenn Dir also Anthologieherausgeber einreden möchten, dass das Publizieren junger Talente heutzutage nicht mehr funktioniert, ohne dass sich der Autor finanziell beteiligt, so sei Dir gewiss, dass Du belogen wirst.

lg/Peter



Sehe ich genauso. Entweder ist eine Geschichte gut, oder nicht. Ist ein Unding, dass Verlage jedes Risiko auf Autoren umlegen. Das halte ich für unseriös. Zumal man in einer Anthologie einer unter Vielen ist.
Viele Grüße

jf_berlin - View my most interesting photos on Flickriver

 Sprung  
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de