Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  

Forum Junge Autoren

Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 1 Antworten
und wurde 338 mal aufgerufen
 Tipps und Erfahrungen beim Schreiben und Veröffentlichen, Altbeiträge
only_Denise Offline



Beiträge: 60

08.11.2010 20:46
RE: Berufswahl: LektorIn? Antworten

Hallo an alle!

Bei mir wird gerade überall viel Trubel über die Berufswahl gemacht. Leute vom Biz waren da, in WiPo reden wir ausschlißlich über Berufe und der Weg dahin und auch Familie, Freunde und Bekannte reden viel darüber.
Ich würde eigentlich gern irgendwann in einem Verlag arbeiten (oder vielleicht in einer Redaktion, also vielleicht Volontär). Aber was genau bedeutet das?
LektorIn finde ich ist ein sehr interessanter Beruf. Deswegen mache ich darüber für WiPo ein Portfolio. Wenn Jemand LektorIn ist, freue ich mich sehr über Informationen.
Aber auch so überlege ich, vielleicht wirklich in diese Richtung zu gehen. Aber ich weiß natürlich, dass ich mich höchst wahrscheinlich nicht auf eine 'Spezies' der Bücher spezialiesieren kann (in meinem Fall wäre es Fantasy). Wäre es es schwer sich auch in andere Themen zu integrieren wie Krimis oder anderes was ich eigentlich gar nicht lese?
Stimmt es außerdem dass dieser Beruf ausstirbt? Oder dass Lektoren nicht mehr in jedem Verlag für nötig gehalten werden?

Ich bedanke mich schon mal für Antworten und Informationen.

Lg,
Denise

Es gibt Dinge, die dich in andere Welten verführen, doch man sollte nicht zu lange träumen. - [von mir (: ]

"Leben, das ist das Allerseltenste in der Welt - die meisten Menschen existieren nur. "

"Nichts muss so sein, nur weil es immer so gewesen ist." - "Gib nie etwas auf, an was du jeden Tag denken musst!"

Harald-H Offline




Beiträge: 5.232

08.11.2010 21:41
#2 RE: Berufswahl: LektorIn? Antworten

Für eine Lektorin in einem der großen Verlage ist zwingend ein Germanistik-Studium vorgeschrieben.

So weit mir bekannt ist, können die Verlage zur Zeit noch gut sondieren, es sind genug Anwärter auf die Posten da. Wer dort nicht angenommen wird hat, geldlich gesehen, schlechte Karten, freie Lektorin ist dann das kleinste Übel - setzt den Gang in die Selbstständigkeit voraus.

LG

Harald

Liebe Grüße vom

Dichter, Denker - Lenker

Harald

Um ein Ziel zu erreichen ist nicht der letzte Schritt ausschlaggebend, sondern der erste!

 Sprung  
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de
Datenschutz