Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 13 Antworten
und wurde 604 mal aufgerufen
 Texte aller Art, Gedichte, Lyrik, Kurzgeschichten, Altbeiträge
Harald-H Offline




Beiträge: 5.232

20.09.2011 15:41
RE: Larvenflug Antworten

Larvenflug

Auf der Saite einer Harfe
saß ne fette Fliegenlarve,
wo des Harfenisten Hand
sich vor Kurzem noch befand,

der ein Mettwurstbrötchen aß
Händewaschen prompt vergaß,
somit saß ein Mettwurstrest
an der Harfensaite fest.

Bald war dieser Rest nicht mehr
und die Larve, fett und schwer
ging in die Verpuppung ein,
warum ließ sie es nicht sein?

Als der Harfenist sodann
mit dem Harfenspiel begann,
er durch Zupfen dieser Seite
jäh sie von dem Tier befreite ...

Larve segelt durch die Luft,
diese Tätigkeit, die ruft
einen Spatzen auf den Plan,
der geschickt sie fangen kann.

Und er kaut verklärt das Tier,
findet ein paar Tropfen Bier -
Burgerfeeling, selten hat´s
so gut ein gemeiner Spatz.

Liebe Grüße vom

Dichter, Denker - Lenker

Harald

Um ein Ziel zu erreichen ist nicht der letzte Schritt ausschlaggebend, sondern der erste!

Miss Rainstar Offline




Beiträge: 1.967

20.09.2011 20:09
#2 RE: Larvenflug Antworten

herrlich habs richtig mitverfolgen können im kopf...

aber..logik...eine fliegenmade an einer harfe? ohne aas rundherum? (hab jahrelang fliegenmaden gezüchtet)

...
Der Weg der Drachen - mein Roman

www.die-perlenzwerge.net

- mein Wunsch-einfach mal klicken und guggen!

Harald-H Offline




Beiträge: 5.232

20.09.2011 20:30
#3 RE: Larvenflug Antworten

Zitat
Gepostet von Miss Rainstar

aber..logik...eine fliegenmade an einer harfe? ohne aas rundherum? (hab jahrelang fliegenmaden gezüchtet)



Logischer als der Klassiker:

Heinz Erhardt,

Die Made

"Hinter eines Baumes Rinde
wohnt die Made mit dem Kinde.
Sie ist Witwe,
denn ihr Gatte,
den sie hatte
fiel vom Blatte ...

Geht noch an

geht gar nicht

... und das Ding wird von Abermillionen rezitiert ...

***

Schönen Gruß vom Knittelversdichter ...

Liebe Grüße vom

Dichter, Denker - Lenker

Harald

Um ein Ziel zu erreichen ist nicht der letzte Schritt ausschlaggebend, sondern der erste!

Miss Rainstar Offline




Beiträge: 1.967

21.09.2011 12:28
#4 RE: Larvenflug Antworten

und warum geht das so gar nicht?

...
Der Weg der Drachen - mein Roman

www.die-perlenzwerge.net

- mein Wunsch-einfach mal klicken und guggen!

Harald-H Offline




Beiträge: 5.232

21.09.2011 13:16
#5 RE: Larvenflug Antworten

Zitat
Gepostet von Miss Rainstar
und warum geht das so gar nicht?



Hallo Miss Rainstar,

wenn wir schon davon reden, was biologisch möglich ist oder nicht, siehe hier ...

Zitat
Gepostet von Miss Rainstar
aber..logik...eine fliegenmade an einer harfe? ohne aas rundherum? (hab jahrelang fliegenmaden gezüchtet)



... dann ist natürlich das von H.E. auch völlig unkorrekt:

Zitat
Gepostet von Harald-H


"Hinter eines Baumes Rinde
wohnt die Made mit dem Kinde.
Sie ist Witwe,
denn ihr Gatte,
den sie hatte
fiel vom Blatte ...

Geht noch an

geht gar nicht



Die Maden der Baumschädlinge hinter der Rinde, das stimmt so und sie werden auch vom Specht gefressen, aber nicht, weil sie sich hervorwagen, sondern weil er sich zu ihnen vorarbeitet.

Maden sind sozusagen die Kinder, es kann keine Madenfamilie mit Vater, Mutter, Kind geben, nach der Eiablage ist das Thema Nachwuchs für die weiblichen Insekten erledigt, für die männlichen schon mit der Begattung.

... und vom Blatte fallen in der Regel Raupen, wenn sie nicht schon vorher von den zahlreichen Fressfeinden, auch Spechten, vertilgt werden.

Fazit:

Mein Gedicht ist im Falle der Larve auf der Harfenseite schon unkorrekt, das war mir schon beim Schreiben klar, aber "Die Made" ist noch ein Großteil unkorrekter!

LG

Harald

[ Editiert von Harald-H am 21.09.11 13:28 ]

Liebe Grüße vom

Dichter, Denker - Lenker

Harald

Um ein Ziel zu erreichen ist nicht der letzte Schritt ausschlaggebend, sondern der erste!

ULucas ( gelöscht )
Beiträge:

21.09.2011 13:26
#6 RE: Larvenflug Antworten

Hm, warum kann eine Witwe kein Kind haben? Oder versteh ich da was falsch ...?

Harald-H Offline




Beiträge: 5.232

21.09.2011 13:32
#7 RE: Larvenflug Antworten

Die Made ist nicht forpflanzungsfähig, dafür muss sie sich verpuppen und wird zum Insekt!

Ergo kann eine Made weder Gatten haben - somit auch nicht Witwe werden - noch eigene Kinder haben, zumindest nicht im Madenstadium!

LG

Harald

Liebe Grüße vom

Dichter, Denker - Lenker

Harald

Um ein Ziel zu erreichen ist nicht der letzte Schritt ausschlaggebend, sondern der erste!

ULucas ( gelöscht )
Beiträge:

21.09.2011 13:35
#8 RE: Larvenflug Antworten

Also ehrlich gesagt ist mir der biologische Hintergrund bei einem Gedicht ziemlich egal :-)

Heinz Erhardt forever!!

Harald-H Offline




Beiträge: 5.232

21.09.2011 13:46
#9 RE: Larvenflug Antworten

Zitat
Gepostet von ULucas
Also ehrlich gesagt ist mir der biologische Hintergrund bei einem Gedicht ziemlich egal :-)

Heinz Erhardt forever!!



Mir auch,



und die kleine Unkorrektheit in meinem Gedicht ist wohl hinzunehmen ...

... und hier stimme ich aus vollem Herzen zu:

Heinz Erhardt forever!

LG

Harald

Liebe Grüße vom

Dichter, Denker - Lenker

Harald

Um ein Ziel zu erreichen ist nicht der letzte Schritt ausschlaggebend, sondern der erste!

Miss Rainstar Offline




Beiträge: 1.967

21.09.2011 16:36
#10 RE: Larvenflug Antworten

aah so meinst du das..naja..so korrekt wollten wir ja nie sein, oder?

...
Der Weg der Drachen - mein Roman

www.die-perlenzwerge.net

- mein Wunsch-einfach mal klicken und guggen!

tHEfOOl Offline




Beiträge: 559

21.09.2011 20:47
#11 RE: Larvenflug Antworten

Logik ist nur dort sinnvoll, wo sie einen intellektuell weiterbringt.
Logische Scherz-Reime?
Die bringen einen nicht intellektuell weiter ... sie sollen amüsieren.

Also weiter ... macht euch nicht madig!

LG
Alex

"FEUERAUGEN" (3 Bände: 1-Das Dorf, 2-Drei Städte, 3-Das Schloss)
Mein Roman im Buchhandel

Auf meiner Homepage viele weitere Texte, Musik und Infos

nuncine Offline



Beiträge: 374

21.09.2011 20:55
#12 RE: Larvenflug Antworten

doch, is ganz korrekt, was Harald schieb..., denn

wenn einer an der Harfe zippt,

die Larve durch die Lüfte schnippt ...

ist doch logisch, oder?

... sie landet in der Zwischenfase
am Rande auf dem Rotweinglase.
Meistgehasste Obstfruchtfliege,
wehe ihr, wenn ich sie kriege.
Alles, was von ihr dann blieb,
... ein Pünktchen auf dem Plastiksieb.

liebe Grüße von nuncine

@ tHEfOOl ... sei nicht so streng. Das Leben ist viel zu schön, als es sich mit Ermahnungen zu verunsüßen.

[ Editiert von nuncine am 21.09.11 21:00 ]

Nichts geschieht ohne Grund

Gast ( gelöscht )
Beiträge:

23.09.2011 11:19
#13 RE: Larvenflug Antworten

Zitat
Gepostet von nuncine

@ tHEfOOl ... sei nicht so streng. Das Leben ist viel zu schön, als es sich mit Ermahnungen zu verunsüßen.



Aber Nun, das war doch keine 'Ermahnung' ... und auc nicht streng ... eher eine lapidare Fesstellung.
Das Leben neme ich in slcen Äußerngen als viel zu witzig, um ernst bleben zu können!

LG
Alex

tHEfOOl ( gelöscht )
Beiträge:

23.09.2011 11:20
#14 RE: Larvenflug Antworten

So was Blödes ... der Gast war natürlich ICH!
(Keine Zeit zum Einloggen - und jetzt hätte ich das 2 x mache können!)

sinnbildlich »»
 Sprung  
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de
Datenschutz