„energy-event" am Untertor "> speakers Corner » Frühstück
 Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  
logo
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 0 Antworten
und wurde 401 mal aufgerufen
 speakers Corner
Arminus Offline



Beiträge: 384

29.08.2013 08:48
RE: Frühstück antworten

So sieht es aus, wenn ich morgens kontrolliere, was ich am Vortag so "zusammengeschrieben" habe





z. B. das —>


„energy-event" am Untertor in Schlüchtern


„energy-event" der RhönEnergie Fulda GmbH am Untertor in Schlüchtern, am Samstag ab 15.00 Uhr ging es rund!
Beginnend mit der Big Band der Stadtschule Schlüchtern über die Big Band Route 66 der Stadtkapelle Schlüchtern 1861 e. V und der Formationen „Pap`s Blue Ribbon“ und „Rockkonserve“, beides Rock-Pop aus der Region wurde beim Familiennachmittag einiges für die Kinder und deren Begleitung geboten:

Kinder-Akademie Fulda, Luftballon-Clown, Ponyreiten, Luftballon-Weitflug-Wettbewerb, Circus Ikarus, Kinderschminken, Hüpfburgen, Kaffee & Kuchen, Grillstände und vieles mehr luden zum Spielen und Spaß haben für die Kinder und zum Verweilen Genießen und Plaudern für die Erwachsene ein. Hier konnte man feststellen, dass es nicht hochtechnischer Anlagen bedarf, um Kindern Spaß und Freude zu vermitteln, wer die strahlenden Kinderaugen beim Ponyreiten sah oder die Erfolgserlebnisse am Kletterturm miterlebte hatte seine Freude daran. Drei Generationen bei einer Veranstaltung, das ging hier problemlos, da griff ein Rädchen in das andere. Wenn Oma und Opa der einen Sorte Musik lauschen wollten, dann konnten die Eltern bei bestem Wetter den Sprößlingen zuschauen, um dann für ihre Musik die Plätze zu tauschen .

Ab 20.00 Uhr änderte sich das Bild, der Zeltvorplatz war freigeräumt, die Besuchermassen konnten kommen.

Für den Auftritt der Rolling Stones Tribute Band „Voodoo Lounge“ hatten sich erwartungegemäß recht viele Zuschauer eingefunden, die in den Sechzigern mit zu den ersten Fans der „Stones“ gehörten und von denen manche in der ersten Reihe vor der Bühne zu den Klassikern der Band abtanzten. Es war ja auch wirklich nicht schwer, ein gewisses Life-Feeling aufzubauen, gibt doch Lead-Sänger Bobby Ballasch in Aussehen, Bewegung Mimik und Ausstrahlung den jungen Mick Jagger in Perfektion.
Die Bühnenshow für die Verhältnisse optimal, werden die auf recht hohem Niveau spielenden Musiker, Martin Hauke, Dennis Czerner, Immo Beuse, Dirk Wachsmuth(2 x Guitar, Bass, Piano) von dem stark spielendem Schlagzeuger mit perfekt gespielter Bass-Drum durch die Stücke „getragen“. Die „Backing vocals“ Nicole Hotopp und Tina Rausch vervollkommenen den musikalischen und optischen Auftritt der Band.

Nachdem sich Bobby Ballasch umgekleidet hatte und noch mehr an „Rumpelstilzchen“ (so der scherzhafte Beinahme) Mick Jagger erinnerte näherte man sich dem Ende des Auftritts, natürlich nicht ohne die vom Publikum lautstark eingeforderten Zugaben!


Nach nötiger Umbauphase kam dann das zweite Highlight des Abends, die Falco Tribute Band „Falco – The Show“.

Die Musiker beginnen zu Spielen, der Platz in der Mitte bleibt leer, und dann betritt Hans-Peter Gill die Bühne! Hans-Peter Gill, nein, wer da die Bühne betritt ist in diesem Moment Falco, da passt wirklich alles, das kleinste Zucken der Mundwinkel, das Posing, die fast verächtlich wirkende Art, man glaubt, ihn selbst auf der Bühne stehen zu sehen.

Und die Stimme ist auch praktisch identisch, man macht die Augen zu und vermeint Falco original zu hören, man öffnet die Augen und glaubt, ihn original zu sehen. Das Gänsehaut-Feeling bei vielen Zuschauern ist offensichtlich.


Wenn vor dem Auftritt von Falko schon einige ältere Zuschauer abwanderten, nun setzte der Generationenwechsel verstärkt ein. Die“ Generation Stones“ wurde weniger, die „Generation Falko“ feierte vor der Bühne ab – und die „Generation Heute“ füllte das Zelt unaufhörlich, war doch der Zeitpunkt zwischen 22:00 und 23:00 Uhr für viele von ihnen eigentlich noch viel zu früh, viele fassen in der Tegel keine Zeit vor Mitternacht ins Auge, um bei Veranstaltungen aufzukreuzen.


Und dann, nach dem Auftritt von „Falko“, ging es dann weiter in eine lange Nacht mit DJ Mäh …



Fast wie der Original-Mick-Jagger zu besten Zeiten …

Liebe Grüße vom

Dichter, Denker, Taxi-Lenker

Harald

Um ein Ziel zu erreichen ist nicht der letzte Schritt ausschlaggebend, sondern der erste!


Errare humanum est - heißt das nicht, seid menschlich mit den Irren?[/center]

 Sprung  
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de