Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 5 Antworten
und wurde 443 mal aufgerufen
 Texte aller Art, Gedichte, Lyrik, Kurzgeschichten, Altbeiträge
Viola ( gelöscht )
Beiträge:

05.09.2013 19:09
RE: Entscheidungskampf Antworten

Am Weltmeer ohne Ufer
winken die: Hier bin ich Rufer
und Maschinen ohne Dampf
liegen im Entscheidungskampf

Die Willenskraft bis hin zum Ziel
hindert ein kaputter Kiel
und der Kompass ohne Nadel
dreht den Finger voller Tadel

In der Sonne ohne Wärme
schlagen Herzen voller Härme
und alle Blumen ohne Farben
finden sich in Trockengarben

Die sich von grauem Geist befrein
nicht länger zögern zu gedeihn
öffnen ihre Blüten neu dem Tag -
volle Pracht die das Leben mag

© Viola

Viola ( gelöscht )
Beiträge:

05.09.2013 19:31
#2 RE: Entscheidungskampf Antworten

Ich glaube der Satz:

öffnen ihre Blüten neu dem Tag

liest sich so besser:

ihre Blüten öffnen neu dem Tag

Arminus Offline



Beiträge: 400

06.09.2013 08:32
#3 RE: Entscheidungskampf Antworten

Hallo Viola,

ich würde es ja gerne als persönliche Nachricht schicken, so nun halt öffentlich …

Du hast hier ein metaphergeschwängertes Gedicht vorgestellt, das in Aussehen, Form und Endungen ein gereimtes darstellt, dem aber die dafür nötige Metrik fehlt.

Ich werde es einfach mal in Strophe 1 & 2 auf vier Jamben pro Zeile, in Strophe 3 & 4 auf vier Trochäen pro Zeile schreiben, vielleicht gefällt es dir so ja auch …

Am Weltmeer, ganz ohne Ufer
winkt man dir zu: Hier bin ich Rufer
denn die Maschinen ohne Dampf,
sie liegen im Entscheidungskampf

Die Willenskraft bis hin zum Ziel
behindert ein kaputter Kiel
und an dem Kompass ohne Nadel
drehst du den Finger voller Tadel

In der Sonne ohne Wärme
schlagen Herzen voller Härme
alle Blumen ohne Farben
finden sich in Trockengarben

Grauer Geist lässt sich befreien
zögernd werden sie gedeihen
Blüten grüßen neu den Tag -
volle Pracht wie man sie mag …

Liebe Grüße vom

Dichter, Denker, Taxi-Lenker

Harald

Um ein Ziel zu erreichen ist nicht der letzte Schritt ausschlaggebend, sondern der erste!


Errare humanum est - heißt das nicht, seid menschlich mit den Irren?[/center]

Viola ( gelöscht )
Beiträge:

06.09.2013 10:04
#4 RE: Entscheidungskampf Antworten

Hallo Arminus,
danke Dir fürs Lesen und Deine Tipps.
Gefallen mir auch sehr gut, nur hiermit bin ich nicht zufrieden.

Am Weltmeer, ganz ohne Ufer
winkt man dir zu: Hier bin ich Rufer (dieser Satz bekommt auch eine etwas andere Bedeutung)

Gruß, Viola

Arminus Offline



Beiträge: 400

06.09.2013 10:32
#5 RE: Entscheidungskampf Antworten

Tja, dann versuche dich doch daran —>

unbtont - betont - unbtont - betont - hier bin ich Rufer

… diese Stelle wäre der Knackpunkt

***

Ich habe ganz übersehen:

Am Weltenmeer, ganz ohne Ufer




stellt jeder fest: …

weiß man sogleich: …

ist jedem klar: …

Ja und, und, und …

… Hier bin ich Rufer

Liebe Grüße vom

Dichter, Denker, Taxi-Lenker

Harald

Um ein Ziel zu erreichen ist nicht der letzte Schritt ausschlaggebend, sondern der erste!


Errare humanum est - heißt das nicht, seid menschlich mit den Irren?[/center]

Viola ( gelöscht )
Beiträge:

07.09.2013 11:25
#6 RE: Entscheidungskampf Antworten

Habe mich für diese Version entschieden. Also, ein echter Entscheidungskampf meinerseits!




An dem Weltmeer ohne Ufer
winken die: Hier bin ich Rufer
denn die Maschinen ohne Dampf
sie liegen im Entscheidungskampf

An Willenskraft bis hin zum Ziel
da hindert ein kaputter Kiel
und am Kompass ohne Nadel
dreht ein Finger sich mit Tadel

In der Sonne ohne Wärme
schlagen Herzen voller Härme
alle Blumen ohne Farben
finden sich in Trockengarben

Graue Schleier sich befreien
Blüten zögernd neu gedeihen
ihren festen Platz ergründen
in der Bucht wo Seelen münden

SCHMATZ! »»
 Sprung  
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de
Datenschutz