Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  
logo
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 1 Antworten
und wurde 101 mal aufgerufen
 Texte aller Art, Gedichte, Lyrik, Kurzgeschichten
Ich Offline



Beiträge: 1

08.08.2015 23:31
ein Glas stilles Wasser antworten

So unglaublich leer
ist ein Glas mit stillem Wasser, welches zum überlaufen droht.
Es fließt auf den Boden ...
So unglaublich voll ist mein Kopf mit Gedanken
sie wanken, springen und stehen- ich kann den Boden nicht sehen.
Wie weit muss ich gehen, um frei und nicht allein zu sein.
Was muss ich tun, damit meine Gedanken ruh'n.
Dieses quälende Gefühl als müsste man schreien, als würde ich ertrinken und doch nicht sinken.
Ich möchte gehen, das Ende sehen, nichts mehr spüren.
Ich wünschte jemand würde das Glas wasser nehemen und trinken,
dann würde ich nicht zu Boden sinken
sondern den Weg in deinem Korper nehmen vorbei an deinem Herzen.
Doch es bleibt stehen, transparent und kühl - ein Glas stilles Wasser.
Ob voll oder leer
bringt mir mein Leben her !

Ylva Offline



Beiträge: 38

09.08.2015 23:00
#2 RE: ein Glas stilles Wasser antworten

Der Inhalt deines Werkes an sich ist schön, aber ich denke, du solltest noch an der Form arbeiten. Nur weil es sich an einigen Stellen reimt, ist es noch kein Gedicht (falls es das sein soll).
Auch solltest du etwas auf deine Rechtschreibung und Tippfehler achten.
Ich hoffe, das hilft. :)

Gruß, Ylva

_________________________________________
Lesen heißt durch fremde Hand träumen.

Fernando Pessoa

 Sprung  
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de