Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  

Forum Junge Autoren

Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 10 Antworten
und wurde 759 mal aufgerufen
 Ablage Speakers Corner
eine anna Offline



Beiträge: 11

11.10.2005 09:55
RE: eine feine sache, dieses website Antworten

hallo euch allen, besonders schreiberling, ich "verirre" mich jetzt seit fast einem jahr hierher. manchmal öfter, meistens seltener, aber immer mit großer neugierde. jede minute, die ich hier verbringe, ist eine, die ich gerne in eine stunde verwandeln würde. geht leider nicht!
aus diesem grund möchte ich allen ein kompliment machen und euch bitten: seid weiter so spannend, interessant, informativ, witzig, damit ich meine "raucherpause" hier immer wieder genießen kann.

viele liebe grüße

eine anna

anhalli ( gelöscht )
Beiträge:

24.10.2005 18:32
#2 RE: eine feine sache, dieses website Antworten

Hallo allerseits,

mit diesem Forum ist euch wirklich ein Glücksgriff gelungen.
Viele gute Tipps rund ums Schreiben. Der Umgangston ist freundlich, und trotzdem keine Kuschelstimmung, wenn nötig bestimmt, soweit ich das als Neuling beurteilen kann. Die Moderatoren sind wirklich bei der Sache. "Verirrt" euch doch spaßeshalber mal auf kurzgeschichten.de. Da geht's so richtig hart zur Sache. Ich war richtig angewidert. Besonders schlimm ist da ein Moderator namens H****(Ich weiß nicht, ob ich das so schreiben darf, wegen Negativwerbung undso. Also notfalls entfernen!)
Textkritik soll zwar keine persönliche Kritik sein, kann aber trotzdem furchtbar verletzend sein.
Es geht doch auch anders.


LG
Anhalli

nathschlaeger Offline



Beiträge: 164

24.10.2005 21:31
#3 RE: eine feine sache, dieses website Antworten

Ich veröffentliche seit zwei Jahren unter dem Pseudonym lostrecords auf kurzgeschichten.de und habe da noch nie unangebrachte oder personalisierte Kritik erlebt. Möglicherweise nimmst Du Kritik zu persönlich. Jedenfalls halte ich nicht viel von dieser Negativwerbung. Wenn Du ein Problem dort hast, ist das eine Sache, die Du mit Dir und denen ausmachen mußt, die Dir Probleme verschaffen. Aber ich finde es keineswegs richtig, woanders damit hinzugehen sondern bestenfalls kindisch.

lg/Peter

[ Editiert von nathschlaeger am 24.10.05 22:11 ]

Erich S Offline



Beiträge: 50

24.10.2005 22:09
#4 RE: eine feine sache, dieses website Antworten

Das finde ich absolut nicht kindisch, Peter. Vielmehr ist es ein Ruf nach Verständnis, Anerkennung und vor allem die Bitte, hier nicht ebenso zu verfahren. Wenn du im genannten Forum andere Erfahrungen gemacht hast - fein. Aber allein die tatsache, dass du es dort vorziehst, "anonym" zu bleiben, spricht schon Bände, von einem leichtem Anflug von Überheblichkeit ganz zu schweigen.

Das Dümmste, was Autoren machen können, ist sich gegenseitig zu diffamieren, zu diskretitieren und schlicht und ergreifend abzuwerten. Der eine oder die andere mag "erfolgreicher" sein als andere, aber wenn wir es nicht fertig bringen, uns als Kollektiv (Gemeinschaft im eigentlichen Sinn) innerhalb eines Forums zu präsentieren, machen wir etwas falsch.

Das mag zur Belustigung Aussenstehender beitragen, der Sache dient es nicht.

Nicht jeder kann mit der geschilderten Situation so souverän umgehen, wie du es postulierst. Vielleicht kommst du selbst einmal in eine vergleichbare Situation, dann siehst du es möglicherweise ähnlich.

E. S:

[ Editiert von Erich S am 24.10.05 22:09 ]

AutorPeterTernes Offline




Beiträge: 3.162

25.10.2005 09:32
#5 RE: eine feine sache, dieses website Antworten

Schließe mich Erich an. Und was die Kurzgeschichten.de betrifft, möchte ich jeden abraten, dort etwas einzustellen. Ich wurde dorthin mal eingaleden. Ich wills kurz machen, mein Bedürfnis mich dort aufzuhalten hat sich sehr stark in Grenzen gehalten. Was da abgeht, ist teilweise deutlich unter der Gürtellinie. Seit kurzer Zeit handhabe ich es so, dass ich auf anonyme, beleidigende oder wie immer ausgeartete Beeiträge gar nicht mehr reagiere. Wenn ich in der Lage bin, lösche ich sie. So wie kürzlich hier im Forum, wo ich als Administrator darauf zurückgegriffen habe.
PvO

nathschlaeger Offline



Beiträge: 164

25.10.2005 10:35
#6 RE: eine feine sache, dieses website Antworten

Es sitimmt schon, das kurzgeschichten.de für einen eher rauhen Ton bekannt ist. Die konstruktiven und zum Teil mit viel Liebe erstellten Kommentare sind aber auch auf jeden Fall hilfreicher für Autoren, die sich verbessern möchten, als allgemeines: "Das hast du toll geschrieben. Das kann ich voll nachvollziehen" Blabla.

Mein Pseudonym bei kurzgeschichten.de kommt aus meinen Anfangszeiten in der Online Literaturszene - ich hab ihn dann einfach beibehalten. das hat weniger mit Feigheit zu tun. Immerhin verweist sowohl Nick wie auch meine Signatur auf meine Website.

Natürlich spricht jede Website auch durch seine User unterschiedliche User an.

Vielleicht stellen die Leute auf www.kurzgeschichten.de einfach höhere Ansprüche an Autoren und deren Texte. Das ist mit Sicherheit so ähnlich wie auf www.gedichte.com. das ist die größte Webkommunity in Sachen Gedichte und Lyrik. Der Ton ist dort extrem rauh. Allerdings sind die gut kritisierten gedichte dort aber auch wirklich außerordentlich gut. Da wurden schon einige Dichter für Buchprojekte entdeckt, mehrere Lyrikpreise vergeben etc...

Wer gefahrlos publizieren möchte, d.h. sich nicht durch harte Kritik den Mut nehmen lassen will, ist hier sicher besser bedient. Harte Aufbauarbeit findet allerdings woanders statt.

@ Erich S. In der Situation war ich oft genug. Was ich alles an Kritiken bekommen habe, geht auf keine Kuhhaut mehr. Ich nehms halt nicht persönlich. Nichteinmal dann, wenn selbsternannte Moralhüter unterstellen wollen, ich wäre zu Taten fähig wie die von mir beschriebenen Protagonisten. Man lernt in diesem Fahrwasser lediglich, welche Kritiken man ernstnehmen kann und welche man am besten gleich nach dem lesen wieder vergisst.

lg/Peter

[ Editiert von nathschlaeger am 25.10.05 10:40 ]

[ Editiert von nathschlaeger am 25.10.05 10:41 ]

anhalli ( gelöscht )
Beiträge:

25.10.2005 17:17
#7 RE: eine feine sache, dieses website Antworten

Hallo nathschlaeger, Erich und Peter,

habe eure Beiträge gelesen. Erich und Peter T, ihr bestätigt im Grunde meinen Eindruck und ergänzt ihn um eure eigenen Erfahrungen.
Übrigens veröffentliche ich nichts bei Kurzgeschichten.de, weder unter Pseudonym noch unter richtigem Namen. Das dazu. Also kann ich weder getroffen, noch empfindlich, noch beleidigt sein. Ich gehe auch nicht von mir aus, ich meine die Kritik allgemein, auch im Vergleich zu anderen Foren. Ich habe überlegt, ob ich was einstelle und habe dreimal gezögert, weil ich ein ungutes Gefühl hatte. In derartigen Fällen treffe ich lieber Bauchentscheidungen. Ich habe mich gefragt, ob ich mich einmal einlogge und einen Beitrag über meinem o.g. Unmut schreibe. Das kann ich immer noch.

Zu deiner Anmerkung, nathschlaeger
_______________________________________________________
"Die konstruktiven und zum Teil mit viel Liebe erstellten Kommentare sind aber auch auf jeden Fall hilfreicher für Autoren, die sich verbessern möchten, als allgemeines: "Das hast du toll geschrieben. Das kann ich voll nachvollziehen" Blabla. " Zitat
_____________________________________________________________
Da bin ich ja grundsätzlich deiner Meinung, wenn es so praktiziert wird.
"Mit Liebe" erstellte Kommentare erkenne ich dort aber nicht. Tut mir Leid. Kompetenz schon, doch selbst die kann man besser verpacken. Konstruktive Kritik ist natürlich hilfreich, und nicht persönlich gemeint, aber manch einer hat eben nicht ein so dickes Fell.
Ich musste auch schon einiges an Kritik einstecken, habe mehrmals an Schreibseminaren mit einem bekannten Schriftsteller und Lektor teilgenommen. Dessen Kritik war niemals niederschmetternd oder beleidigend, und trotzdem hilfreich. Jedes abgelehnte Manuskript traf mich bisher schlimmer, als negative Kritik, trotz der Standartformulierungen der Verlage.
Diese Ablehnung ist weder persönlich(die kennen den Autoren ja nicht) noch näher begründet. Im Gegenteil, manch Lektor verschwendet nicht mal zehn Minuten für manche Manuskripte.
Jeder Autor sollte sich ohnehin gelegentlich selbst in Frage stellen, und Texte immer wieder überarbeiten. Daran wachsen sie.

LG Anhalli

Erich S Offline



Beiträge: 50

25.10.2005 20:24
#8 RE: eine feine sache, dieses website Antworten

Zitat
Jeder Autor sollte sich ohnehin gelegentlich selbst in Frage stellen, und Texte immer wieder überarbeiten. Daran wachsen sie.



Das ist zu 101% richtig...

AutorPeterTernes Offline




Beiträge: 3.162

26.10.2005 09:50
#9 RE: eine feine sache, dieses website Antworten

Folgende wörtliche Kritik habe ich von einem Stammnutzer dort gelesen: "Ich finde die Geschichte zum kotzen."
Ich frage Euch: ist das konstruktive Kritik?
Ich stimme Anhalli ebenfalls zu 101% zu. Kritik ja, Beleidigungen nein!
PvO

Erich S Offline



Beiträge: 50

26.10.2005 11:15
#10 RE: eine feine sache, dieses website Antworten

Peter, natürlich ist eine Aussage wie "... zum Kotzen" meilenweit davon entfernt, konstruktiv zu sein. Eher wol ein abschließendes Fazit auf unterster Ebene.

Sicher tust du gut daran, auf solche Bemerkungen ncht weiter einzugehen. Wozu auch?

Bei fast allen mir bekannten Autorenforen kommt es immer wieder zu offenen oder versteckten Beleidigungen. Vermutlich liegt das daran, dass man sich nicht gegenüber sitzt, sondern relativ sicher seine Ergüsse von sich schleudern kann.

Ob das nur bei Autoren der Fall ist, weiss ich nicht. Es ist aber anzunehmen, dass es anderswo ähnlich ist. Die Menschen sind so, aber es gibt nun Mal keine anderen...

Schreiberling Offline




Beiträge: 2.222

26.10.2005 17:57
#11 RE: eine feine sache, dieses website Antworten

Hallo zusammen,
wen freut es nicht, wenn er Lob erfährt. Ich finde, wir sollten die Diskussion über andere Foren hier beenden, es sei denn, irgendwer lädt den jeweiligen Forenbetreiber zur Mitdiskussion ein, das wäre dann nur fair.
Hier im Forum bemühen wir Administratoren uns darum, dass es gar nicht erst zu Pöbeleien und Schmierereien kommt. Das klappt bislang sehr gut, was vor allem meinen Co Moderatoren zu verdanken ist. Deshalb mal ein ganz großes Lob an Euch und vielen Dank für eure Mitarbeit.
Das die Moderatoren nicht in Mod-Arbeit ersticken, das wiederum verdanken wir unseren freundlichen USERN. Weiter so.

Viele Grüße
vom Schreiberling

Abzock-Award »»
 Sprung  
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de
Datenschutz