Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  
logo
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 6 Antworten
und wurde 918 mal aufgerufen
 Rund um Literatur
Schreiberling Offline




Beiträge: 2.222

17.04.2006 13:58
RE: Urheberrechtsschutz - eine Möglichkeit antworten

Ich bekam mit der Post eine Möglichkeit des Urheberrechtsschutzes aufgezeigt, die ich Euch hiermit vorstellen möchte:

Zitat
Sehr geehrte Damen und Herren,

durch eine Internetrecherche bin ich auf Ihr Forum gestoßen und möchte Sie auf den Service http://www.priormart.com/de aufmerksam machen.

Der Schutz des geistigen Eigentums ist gerade für junge Autoren nicht immer leicht durchzusetzen, da oft populäre Irrtümer die Diskussion bestimmen und wichtige Schutzvorkehrungen außer Acht gelassen werden. Die einzige weltweit wirksame und anerkannte Beweisform für die eigene
Autorenschaft stellt nach wie vor die notarielle Hinterlegung dar.
Aus Zeit- und Kostengründen wird dieses Mittel jedoch so gut wie nie genutzt.

PriorMart übernimmt die notarielle Hinterlegung. Mitglieder können unbegrenzt viele Werke jederzeit über eine verschlüsselte Verbindung hochladen und PriorMart hinterlegt diese innerhalb weniger Tage bei einem in der Bundesnotarkammer zugelassenen Notar. Die Kosten betragen
4,99/Monat. Möchte der Autor keine weiteren Werke mehr hinterlegen, kann er in eine passive Mitgliedschaft wechseln und für 19,95/Jahr seinen Schutz erhalten.

Für die Besucher Ihrer Website ist dieser Dienst außerordentlich nützlich. Ich würde mich daher freuen, wenn Sie PriorMart.com verlinken.

Mit freundlichen Grüßen,
i.A. Sabine Stein



Viele Grüße
vom Schreiberling

Erich S. ( gelöscht )
Beiträge:

17.04.2006 20:40
#2 RE: Urheberrechtsschutz - eine Möglichkeit antworten

Das ist reine, dumme Bauernfängerei. Der Betreiber geht offenbar davon aus, mit der Unerfahrenheit junger Autoren seine Kröten zu vermehren.

Wer sich dafür interessiert, seine Werke kostenlos und ebenso gut mit dem Nachweis der geistigen Urheberschaft schützen zu lassen, kann das gerne von mir erfahren.

Ohne Kosten, versteht sich.

www.erich-schanda.com
Artikel: Schutz vor geistigem Diebstahl

Schreiberling Offline




Beiträge: 2.222

18.04.2006 07:41
#3 RE: Urheberrechtsschutz - eine Möglichkeit antworten

Hallo Erich,
die von Dir vorgestellte Lösung

Zitat
Um aber den Nachweis darüber zu führen, dass man auch der geistige Eigentümer eines Manuskripts ist, genügt es vollauf, das Ganze auszudrucken und einzutüten oder gleich als CD gebrannt mittels Einschreiben an sich selbst zu senden.


schaut auf den ersten Blick plausibel aus. Dazu muss die Einschreibesendung nach Eintreffen aber unversehrt bleiben. Im Zweifelsfalle ist es jedoch sicherer (das gilt bei Rechtsstreitigkeiten generell), wenn man eine unabhängige Person als Zeugen aufweisen kann.
Viele Grüße
vom Schreiberling

Erich S. ( gelöscht )
Beiträge:

18.04.2006 10:39
#4 RE: Urheberrechtsschutz - eine Möglichkeit antworten

Schreiberling,
du hast Recht mit deinen Anmerkungen. Ich habe den Artikel entsprechend korrigiert.
Danke.

Dorsch ( gelöscht )
Beiträge:

20.04.2006 16:50
#5 RE: Urheberrechtsschutz - eine Möglichkeit antworten

Hallo Erich,

ich finde auf deiner Seite nicht, was du versprichst. Aus dem hier geposteten lese ich aber, dass ich mir Texte per Einschreiben selber zuschicken soll. Das ist glaub ich das, was oben mit populärem Irrtum gemeint ist.

Jeder Richter wird fragen, ob du nicht zufällig einen offenen Brief an dich geschickt und den Inhalt erst später eingetütet hast. Vor Gericht hat das keinen Beweischarakter sondern gilt allenfalls als Indiz.

Außerdem ist ein Einschreiben auch nicht gerade kostenlos. Wenn ich, weil es ja nur zeitnah Sinn macht, 2mal monatlich ein Einschreiben an mich schicke, zahle ich mehr und muss dafür auch noch zur Post stiefeln.

Ich finde den Service durchaus sinnvoll. Es dient ja eben nicht nur zum Schutz vor dem Ideenklau durch andere sondern man wird auch gern von anderen beschuldigt. Dazu mal hier lesen : http://www.priormart.com/de/hintergrundinformation .

Es gibt Autoren, die bitten auf ihrer Website darum, keine Skripte von anderen zugesendet zu bekommen, weil sie s leid sind, später des Ideenklau bezichtigt zu werden, bloss weil jemand etwas geschickt hat, was bei ihm schon in der Schublade liegt. Das ist ein echtes Problem.

So long,
Dorschi

esmilez Offline



Beiträge: 1

12.07.2006 17:34
#6 RE: Urheberrechtsschutz - eine Möglichkeit antworten

Zitat
Gepostet von Dorsch
Hallo Erich,

ich finde auf deiner Seite nicht, was du versprichst. Aus dem hier geposteten lese ich aber, dass ich mir Texte per Einschreiben selber zuschicken soll. Das ist glaub ich das, was oben mit populärem Irrtum gemeint ist.

Jeder Richter wird fragen, ob du nicht zufällig einen offenen Brief an dich geschickt und den Inhalt erst später eingetütet hast. Vor Gericht hat das keinen Beweischarakter sondern gilt allenfalls als Indiz.

Außerdem ist ein Einschreiben auch nicht gerade kostenlos. Wenn ich, weil es ja nur zeitnah Sinn macht, 2mal monatlich ein Einschreiben an mich schicke, zahle ich mehr und muss dafür auch noch zur Post stiefeln.

Ich finde den Service durchaus sinnvoll. Es dient ja eben nicht nur zum Schutz vor dem Ideenklau durch andere sondern man wird auch gern von anderen beschuldigt. Dazu mal hier lesen : http://www.priormart.com/de/hintergrundinformation .

Es gibt Autoren, die bitten auf ihrer Website darum, keine Skripte von anderen zugesendet zu bekommen, weil sie s leid sind, später des Ideenklau bezichtigt zu werden, bloss weil jemand etwas geschickt hat, was bei ihm schon in der Schublade liegt. Das ist ein echtes Problem.

So long,
Dorschi




äh zum thema einschreiben hab ich hier nen link...
http://www.recmusic.de/12.html

Gast ( gelöscht )
Beiträge:

12.07.2006 22:44
#7 RE: Urheberrechtsschutz - eine Möglichkeit antworten

Der Link ist inhaltlich ebenso fehlerhaft wie sein diesbezüglicher (erklärender?!) Text dazu.

Macht euch eigene Gedanken, das ist in jedem Fall billiger...

 Sprung  
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de