Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  

Forum Junge Autoren

Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 0 Antworten
und wurde 371 mal aufgerufen
 Ablage Politikforum - ausgewählte aktuelle Themen
Schreiberling Offline




Beiträge: 2.222

09.10.2008 18:51
RE: Europa bleibt weiter durch die USA besetzt Antworten

Gerade sind wir alle durch das blinde Vasallentum unserer Politiker und die Gier der Machteliten auf die Schnauze gefallen. Treudoof haben wir faule Kredite in den USA übernommen, obwohl jeder halbswegs gebildete Mensch seit Jahren sehen konnte, dass in den USA weit mehr Geld verbraucht wurde, als man erwirtschaftete. Jahr um Jahr gab es eine äußerst negative Außenhandelsbilanz. Erste Wirtschaftskrisen zeigten deutlich, dass man Bilanzen manipulierte, faule Kredite vergab. Zudem stürzte man sich in ruinöse Kriege und schwafelte von der Weltherrschaft. Rücksichtslos setzte man sich über alle Ratschläge von Freunden wie von Neutralen hinweg.

Und nun beschließen diese Imperialisten, dass Europa auch weiterhin eine besetzte Zone bleibt. Wo ist der Widerstand unserer Politik? Wieso lassen wir zu, dass die gefährlichsten Terroristen der heutigen Zeit weiter als Besatzer in unseren Ländern bleiben.

Angesichts der aktuellen ZDF - Meldung möchte ich am Liebsten die uralte Losung wieder beleben - Ami go home!

Zitat
Bericht: USA lassen mehr Truppen in Deutschland
Gates stoppt Abzugsplan seines Vorgängers Rumsfeld

US-Verteidigungsminister Robert Gates hat nach einem Pressebericht den geplanten Abzug amerikanischer Truppen von Standorten in Deutschland und Italien gestoppt. Gates wolle bis auf weiteres etwa 43.000 US-Soldaten in Europa belassen.

Damit folge er einer Empfehlung der US-Generalität, berichtete die "New York Times" unter Berufung auf das Pentagon.

Sorge um Lage in Russland

Mit der Entscheidung gebe Gates den Plan seines Vorgängers Donald Rumsfeld auf, der die Zahl der US-Truppen von 62.000 im Jahr 2005 auf nur noch 24.000 bis Ende kommenden Jahres verringern wollte - vor allem durch den Abzug von Stützpunkten in Deutschland und Italien.


Dem Bericht zufolge traf Gates seine Entscheidung auf Empfehlung der in Europa stationierten US-Kommandeure Bantz Craddock und David McKiernan. General McKiernan habe unter anderem die Ungewissheit angesichts der Lage in Russland als Grund angeführt, da Moskau in Europa zunehmend seinen Machtanspruch geltend mache. Von Gates' Entscheidung solle das Signal ausgehen, dass die USA trotz ihrer aufwändigen Einsätze im Irak und in Afghanistan ohne Abstriche zu ihren Verbündeten in Europa stünden, zitierte die "New York Times" den Pentagon-Sprecher Geoff Morrell.

Hohe Kosten

Dem Bericht zufolge will Gates nun unter anderem drei schwer bewaffnete Kampfbrigaden in Deutschland belassen. Rumsfelds Plan hatte noch vorgesehen, alle bis auf eine Kampfbrigade aus Deutschland abzuziehen. Sorge bereiteten dem US-Verteidigungsminister die Kosten der fortgesetzten Truppenstationierung, wie die Zeitung weiter berichtete. In den USA seien zudem bereits einige Unterkünfte für die heimkehrenden Soldaten errichtet worden.

Mit Material von afp


http://www.heute.de/ZDFheute/inhalt/18/0...7126546,00.html

Interessant an diesem Artikel ist auch, dass diese US-Militaristen nicht einmal im Ansatz darüber nachdenken, uns Bürger hier zu fragen, ob wir durch sie "beschützt" werden wollen. Noch immer lagern hier Atombomben, die wir nicht wollen. Noch immer wird Deutschland als Flugzeugträger für die tagtäglichen Verbrechen der US-Militärs in Afghanistan, und im Irak missbraucht. Wann hört das endlich auf?!

jf_berlin - View my most interesting photos on Flickriver

 Sprung  
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de
Datenschutz