Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  

Forum Junge Autoren

Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 8 Antworten
und wurde 544 mal aufgerufen
 Ablage Politikforum - ausgewählte aktuelle Themen
Bartstern Offline



Beiträge: 1

07.07.2010 16:10
RE: Herr Bundespräsident, warum „müssen“ wir denn? Antworten

Unser Bundespräsident, Christian Wulff, sagte in seiner Antrittsrede:
„Die Deutschen müssten ofen sein für die Zusammenarbeit mit allen Teilen der Welt. Dazu müssen wir andere Kulturen besser kennen und verstehen lernen, müssen wir auch hier auf aundere zugehen und den Austausch verstärken. Das können wir schon hier bei uns einüben, in unserer Bundesrepublik, in unserer bunten Republik Deutschland.“
Ganz klar, wen Herr Wulff meinte. Man zwingt uns immer toleranter Muslimen gegenüber zu sein, auf Kosten unseres Steuergeldes werden Moscheen und Minarette, Schulen mit Beträumen für Muslime bundesweit errichtet usw. Was bekommen wir aber dafür? DAS?!
Jugendlicher nach WM-Spiel beraubt
Vier Täter nach Steinwürfen auf Juden gefasst
Unbekannte prügeln Masurensee-Besucher halb tot
Von Toleranz und Austausch kann keine Rede sein! Islam ist Gewalt! Wo unser geehrter Bundespräsident recht hat, ist das, dass unsere Bundesrepublik bunt ist, wirklich bunt. So bunt, dass wir Deutsche unter Südländern unauffällig sind.
Christian Wulff hat also mich enttäuscht... Er verrät die christlichen Werte...

ULucas Offline



Beiträge: 73

07.07.2010 16:53
#2 RE: Herr Bundespräsident, warum „müssen“ wir denn? Antworten

Zu dem Thema gibt es ein interessantes Buch von Udo Ulfkotte: "SOS Abendland", erschienen beim Kopp-Verlag. Eine Chronologie, bei der man aus dem Kopfschütteln nicht mehr rauskommt.

Das Zitat von unserem Bundesgutmensch ist mir übrigens ebenso sauer aufgestoßen.

www.achtzehntage.de

Harald-H Offline




Beiträge: 5.232

07.07.2010 23:24
#3 RE: Herr Bundespräsident, warum „müssen“ wir denn? Antworten

Wir müssen gar nichts, wir tun uns nur selbst einen Gefallen, wenn wir auf andere Kulturen, die, von uns hierhergeholt, nun in diesem Land leben, zugehen und versuchen, uns mit ihnen zu verständigen!

Und, nicht gleich draufhauen, erst mal nachdenken!

Ich habe es miterlebt, wie in einer Stadt einige "Penner" > deutsch, arbeitslos, heruntergekommen und dem Alkohol verfallen < einem Farbigen > deutsch in der dritten Generation, Banker, Anzug, Krawatte usw. < nachriefen:

"Was willst du dreckiger Nigger hier, nimmst anständigen (?) Deutschen die Arbeit weg!"

Ach nee, und wer zahlt deren Hartz IV ?

Ach, lassen wirs, bei solch vorgefassten Meinungen ist sowieso alles fürn ...

LG

Harald

Liebe Grüße vom

Dichter, Denker - Lenker

Harald

Um ein Ziel zu erreichen ist nicht der letzte Schritt ausschlaggebend, sondern der erste!

ULucas Offline



Beiträge: 73

08.07.2010 07:55
#4 RE: Herr Bundespräsident, warum „müssen“ wir denn? Antworten

Ich dachte mir schon, dass zu dem Thema gleich wieder die rechtslastige Keule ausgepackt wird.

Lies das Buch, Harald, klick Dich eine Woche lang durch die unzähligen Quellen, die Ulfkotte ins Netz gestellt hat und sag mir dann noch mal, das wir uns irgendwo "einen Gefallen" tun.

www.achtzehntage.de

Harald-H Offline




Beiträge: 5.232

08.07.2010 10:06
#5 RE: Herr Bundespräsident, warum „müssen“ wir denn? Antworten

Zitat
Gepostet von ULucas
Ich dachte mir schon, dass zu dem Thema gleich wieder die rechtslastige Keule ausgepackt wird.



wo?>

Zitat
Gepostet von Harald-H
Wir müssen gar nichts, wir tun uns nur selbst einen Gefallen, wenn wir auf andere Kulturen, die, von uns hierhergeholt, nun in diesem Land leben, zugehen und versuchen, uns mit ihnen zu verständigen!



Mich würde schon mal interessieren, wo du bei einem sachlichen Einwand die rechtslastige Keule siehst? Keulen sind eher in den Händen von rechtslastigen und linkslastigen Chaoten zu sehen ..

... und auch, das streitet niemand ab, in den Händen von ausflippenden Migranten!

Zitat
Gepostet von ULucas
Lies das Buch, Harald, klick Dich eine Woche lang durch die unzähligen Quellen, die Ulfkotte ins Netz gestellt hat und sag mir dann noch mal, das wir uns irgendwo "einen Gefallen" tun.




Das brauche ich ncht, mir sind durchaus Hintergründe aus allen Richtungen bekannt und ich habe mich schon kange Jahre mit allen möglichen Themen befasst. Ich kenne übrigens einen türkischstämmigen Neonazi, der in dieser Hinsicht (schmeißt die Türken raus, die sich nicht einordnen) radikaler ist als mancher Deutsche, mir ist da nichts fremd!

LG

Harald

(Als Taxifahrer erfährst du übrigens unheimlich viel von und über deine Fahrgäste, wir sind da wie Beichtväter!)

Liebe Grüße vom

Dichter, Denker - Lenker

Harald

Um ein Ziel zu erreichen ist nicht der letzte Schritt ausschlaggebend, sondern der erste!

ULucas Offline



Beiträge: 73

08.07.2010 10:34
#6 RE: Herr Bundespräsident, warum „müssen“ wir denn? Antworten

Den von Dir zitierten Einwand meinte ich auch gar nicht, sondern folgenden

"Was willst du dreckiger Nigger hier, nimmst anständigen (?) Deutschen die Arbeit weg!"

Das ist eine typische rechtslastige Keule, die zum Eingangspost überhaupt keinen Bezug hat, aber - wie gesagt - sofort gutmenschelnd rausgeholt wird, sobald es um das Thema geht.

Und wer auf wen "zugehen" muss, wenn er irgendwo zu Gast sein möchte, lassen wir mal dahingestellt.

www.achtzehntage.de

Harald-H Offline




Beiträge: 5.232

08.07.2010 13:30
#7 RE: Herr Bundespräsident, warum „müssen“ wir denn? Antworten

Zitat
Gepostet von ULucas
Den von Dir zitierten Einwand meinte ich auch gar nicht, sondern folgenden

"Was willst du dreckiger Nigger hier, nimmst anständigen (?) Deutschen die Arbeit weg!"



Wenn eine Momentaufnahme, die zum Abwägen zwischen Schein und Wirklichkeit dient, als rechtslastige Keule gewertet wird, dann dürfte deine Toleranzgrenze sowieso bei Null angesiedelt sein, für mich keine Diskussionsgrundlage!

Zitat
Gepostet von ULucas
Das ist eine typische rechtslastige Keule, die zum Eingangspost überhaupt keinen Bezug hat, aber - wie gesagt - sofort gutmenschelnd rausgeholt wird, sobald es um das Thema geht.



Wie gesagt, jegliche Einwände prallen ab, wer auf Teufel komm raus Recht haben will, bei dem liegen die Scheuklappen so eng an, Weitsicht ist da unmöglich.

Zitat
Gepostet von ULucas
Und wer auf wen "zugehen" muss, wenn er irgendwo zu Gast sein möchte, lassen wir mal dahingestellt.



Habe ich geschreiben, dass wir auf verharrende oder zurückweichende "Besucher" zugehen müssen?

Gruß

Harald

Liebe Grüße vom

Dichter, Denker - Lenker

Harald

Um ein Ziel zu erreichen ist nicht der letzte Schritt ausschlaggebend, sondern der erste!

ULucas Offline



Beiträge: 73

08.07.2010 13:45
#8 RE: Herr Bundespräsident, warum „müssen“ wir denn? Antworten

Naja, wer hier die Scheuklappen trägt, lassen wir ebenso mal dahingestellt, nich wahr?

www.achtzehntage.de

Harald-H Offline




Beiträge: 5.232

08.07.2010 15:46
#9 RE: Herr Bundespräsident, warum „müssen“ wir denn? Antworten

Zitat
Gepostet von ULucas
Naja, wer hier die Scheuklappen trägt, lassen wir ebenso mal dahingestellt, nich wahr?



... sprach das Pferd und rannte unbeirrt einem fernen Ziel zu!

Liebe Grüße vom

Dichter, Denker - Lenker

Harald

Um ein Ziel zu erreichen ist nicht der letzte Schritt ausschlaggebend, sondern der erste!

 Sprung  
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de
Datenschutz