Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  
logo
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 1 Antworten
und wurde 292 mal aufgerufen
 Politikforum - ausgewählte aktuelle Themen
Hybrid Offline



Beiträge: 1

25.03.2011 15:54
RE: Explosion umvermeidlich! antworten

Nur naive und unbewanderte Leute reden darüber, dass sich Ägypten, die Staaten des Maghreb nach den Revolutionen endlich auf den demokratischen Weg begeben. Von welchem Sieg der Demokratie zum Teufel ist die Rede, wenn die Leute auf den Straßen schreien "Sieg Mohammed"?! Klar, es waren islamische Extremisten, die die Huptrolle in den Revolutionen gespielt hatten. In Tunesien waren es die Anhänger von al-Nahda und al-Jamaa al-Sunnah wa, die mit al-Qaida verbunden sind. In Ägypten waren es die Terroristen aus al-Qaida selbst. Nun will al-Qaida wohl eine Demokratie auf den koptischen Leichen errichten...
Was interessant ist, ist das, dass einige Russland ähnliche Erschütterung prophezeien. Russland ist kein islamischer Staat, doch gibt es dort sehr viele Muslime, insbesondere im Kaukasus. Dabei steht es fest, dass die Islamisten von den Männern gefördert werden, die sich nicht entblöden, sich als "liberale Opposition" bezeichnen! Und stellen Sie sich einmal vor, was uns erwartet, falls die kaukasischen Mislime einen Aufstand erregen! Die EU wird mit den Territorien umgeben, wo islamische Extremisten wirtschaften. Eine Explosion in den europäischen Staaten wäre unvermedlich!

Schreiberling Offline




Beiträge: 2.222

26.03.2011 12:15
#2 RE: Explosion umvermeidlich! antworten

Ist es so, dass wir vor dem Islam und den Islamisten Angst haben müssen? Oder ist es nicht eher so, dass die Islamisten eine Erscheinung sind, die auftritt als ein Gegenpol zu dem neu erwachten Neokolonialismus der westlich-nördlichen Welt (in der Hauptsache die NATO-Staaten - aber nicht nur) Heute brachte die Berliner Zeitung folgenden Beitrag auf Seite 4:

Zitat
Der islamistische Kommentator Ali Bulac, der die Regierung oft von rechts kritisiert, schreibt in einem Gastkommentar in der konservativen Today's Zaman, dass der Westen mit der militärischen Intervention in Libyen vor allem eigene Interessen verfolge. "Der Westen wird einen Teil seiner Waffen verbrauchen und die Rechnung an die neue Regierung in Libyen schicken. Nachdem er die hoch qualitativen Ölvorkommen im Land gesichert hat, wird er das Land in eine oder mehrere Zonen aufteilen und seine Verwaltungen in jeder von ihnen aufbauen. Auf diese Weise sorgt er dafür, dass Afrika in Übereinstimmung mit seinen Interessen und strategischen Erwägungen wieder unter seine Kontrolle gerät. Wenn die Operation in Libyen erfolgreich gewesen sein wird, werden Syrien und der Iran die nächsten Ziele sein." Der Westen nutze Demokratie, Freiheit, Menschenrechte und seine liberale Philosophie als ideologische Rechtfertigung für einen westlichen Neo-Kolonialismus."
Susanne Landwehr



Wenn der Wahnsinn gestoppt werden soll, dann müssen die Anständigen, die Friedliebenden, die Leisen endlich aufstehen und die Krieger unter ihnen stoppen. Wir im Westen müssen die NATO-Generäle stoppen, und die islamischen Menschen im Osten die islamistischen Extremisten. Nur so kann es gelingen, einen Frieden wieder herzustellen. Denke ich...
Viele Grüße

jf_berlin - View my most interesting photos on Flickriver

 Sprung  
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de