Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  

Forum Junge Autoren

Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 2 Antworten
und wurde 1.220 mal aufgerufen
 Tipps und Erfahrungen beim Schreiben und Veröffentlichen, Altbeiträge
Miss Rainstar Offline




Beiträge: 1.967

07.05.2011 15:11
RE: Erzählstile Antworten

Was mich bei einem Buch sofort abschreckt, ist der Ich-Erzählerstil. Es gibt nur sehr wenige Autoren, die diesen Stil so gut beherrschen, dass es nicht aufgesetzt oder kitschig oder einfach laienhaft wirkt.

Der auktoriale Erzählstil ist auch sehr schwierig umzusetzen, aber immerhin noch sehr erträglich gegenüber dem Ich-Erzähler.

Warum schreiben aber soviele Jung-Autoren im Ich-Stil?
Die wenigsten können es.

...
Der Weg der Drachen - mein Roman

www.die-perlenzwerge.net

- mein Wunsch-einfach mal klicken und guggen!

diaspora ( gelöscht )
Beiträge:

20.05.2011 14:32
#2 RE: Erzählstile Antworten

Junge Autoren wählen die erste Person beim verfassen ihrer Texte möglicherweise deshalb gerne, weil sie über sich schreiben möchten und dabei trotzdem den Anschein erwecken, es ginge um ein "lyrisches" Ich. Bei Schreibanfängern ist das lyrische, das moralische Ich noch sehr stark ausgeprägt und für den Leser sehr lästig, weil belehrend. Wie Du richtig feststellst, ist ein ganzer, in sich geschlossener Text in der ersten Person eine Art Königsdisziplin.

Auch die auktoriale Erzählweise ist schwer handzuhaben, weil sie dazu verführt, nicht nur über Personen, Vorgänge und Orte zu schreiben, sondern diese auch emotionell und moralisch zu bewerten. Der auktoriale Erzählstil hat besonders bei Anfängern meist einen sehr störenden, oberlehrerhaften Unterton. Das Schleifen der Perspektiven und das Schärfen des Fokus ist ein Teil dessen, was sich jeder mit der Zeit selbst beibringen muss. Aber ebensowenig wie der Erzähler in der ersten Person ein Indikator für einen schlechten Text ist, so wenig muss auch der auktoriale Erzähler langweilig und überheblich sein. Die Erzählung (Oft im auktorialen Stil) hat durchaus ihre Berechtigung. Das literarische Posieren schleift sich ebenso ab wie in erster Person verfasste Dünkelhaftigkeit :-)

Liebe Grüße,
Peter

[ Editiert von diaspora am 20.05.11 14:33 ]

*Naomi* Offline




Beiträge: 229

21.05.2011 18:31
#3 RE: Erzählstile Antworten

@ Diaspora,
Toller beitrag. Ich habe selber noch Probleme, einen nicht irritierenden oder langweiligen Erzählstil zu finden und zu entwickeln.

Liebe Grüße!
Naomi

Da war ich (das bin ich nicht, wäre es aber gerne xD): http://www.youtube.com/watch?v=dyrredEMNSk
# "They have bad taste. I am not a good-looking guy."
# "School is practice for the future, and practice makes perfect, and nobodies perfect, so why practice?"
# "Dogs are gonna take over the world. It's a known fact for those who believe it, kinda like the Bible."
# "Life is like breakfast you just mix all ingredients cause in your stomach it will all come together.

 Sprung  
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de
Datenschutz