Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 3 Antworten
und wurde 395 mal aufgerufen
 Texte aller Art, Gedichte, Lyrik, Kurzgeschichten, Altbeiträge
LilButterfly Offline




Beiträge: 6

03.11.2011 15:22
RE: No Name Antworten

Also ich habe zwei Geschichten angefangen und würde gerne eure Meinung zu den unten stehenden Ausschnitten wissen


Nummer 1

„Lass den scheiß.“, sagte Melissa. Sie hielt meinen Arm fest.
„Was soll das? Lass mich los. Ich mach schon nichts Schlimmes.“, erwiderte ich. „Verarschen kann ich mich auch selber. Du bleibst hier.“ Ich sah sie einen Moment an. Sie hatte Recht. Ich gab auf. Sie seufzte. Ließ sich auf ihr Bett fallen.
Ich wusste noch ganz genau wie es dazu gekommen war. Dazu das Melissa mich davon abhalten musste alles zu versauen. Wie sich mich davon abhalten musste allen unser Geheimnis zu verraten. Melissa und ich waren alles andere als normal.
Doch dazu wäre es nie gekommen wenn es nicht Tom gegeben hätte.
Tom war ein Junge aus unserer Schulklasse. Wenn ihr das so lest denkt ihr wahrscheinlich wir haben uns in ihn verliebt oder so einen kitschigen Müll. Aber so war es nicht, ganz und gar nicht.
Mel und ich waren uns immer treu.
Sie war meine Adoptivschwester, doch ich liebte sie wie eine echte. Beziehungsweise sie mich. Immerhin war ich diejenige die vor 10 Jahren von ihrer Familie adoptiert wurde.
Auf jeden Fall fing diese Scheiße vor exakt 3 Tagen an.
©




Nummer 2

Und plötzlich stürzte das mühsam aufgebaute Haus meiner Gefühle ein. Meine Welt fiel in sich zusammen und alles, wirklich alles in meinem Leben schien zerstört worden zu sein. Mit einem Wort hatte er mich in den Abgrund gestoßen. Und ich fiel tiefer, tiefer, tiefer … bis ich durch die Wasseroberfläche brach. Das eiskalte Wasser legte sich um meinen Körper, wie ein Tuch aus reiner Seide. Das erste mal fühlte ich mich geborgen, in den Armen des kalten Wassers. Die Luft blieb mir weg und ich schloss meine Augen.

Ich schlug meine Augen auf. Der Radiowecker auf meinem Nachttisch zeigte 6.24 Uhr. In 6 Minuten musste ich aufstehen. Ich wog ab ob es sich lohnen würde noch einmal die Augen zu schließen. Als ich zu dem Entschluss „Nein.“ kam, klingelte mein Wecker und ich machte ihn aus. Ich schlug die Bettdecke zur Seite und ein Schauer lief mir über den Rücken, es war eiskalt.
Ich setzte mich auf und stieg aus meinem Bett. Auf dem Weg zum Kleiderschrank zog ich den Vorhang vor´s Fenster. Im Haus nebenan wohnte ein Junge aus meiner Schule, er war überall bekannt als Spanner. Es musste ja nicht sein das er mich beim umziehen beobachtete.
Ich bin übrigens Samantha, 17 Jahre alt und eine Punkerin. Meine beste Freundin ist männlich, schwul und heißt Damien. Mein Ex ist Lucas. Warum ich Schluss gemacht habe? Er hat mich betrogen und immer wieder Eifersuchtsszenen gemacht wenn ich mich mit Damien getroffen habe.
Tja, aber zurück zu jenem Morgen. Vor dem Kleiderschrank brauchte ich eine geschlagene halbe Stunde um meine verwaschene schwarze Jeans und mein schwarzes Shirt mit pinkem Neon Print zu finden. Danach verschwand ich im Bad um zu duschen – uninteressant. Ich packte meine Tasche und frühstückte noch etwas und dann wartete ich auf den Bus. Ich stieg ein und Damien hatte mir einen Platz frei gehalten, wie immer. Und wie jeden anderen Morgen auch diskutierten wir über die Typen die einstiegen. Fünf Haltestellen vor der Schule fuhr der Bus dann üblicherweise durch, da niemand mehr einstieg. Anders an jenem Tag. Zwei Haltestellen bevor wir ausstiegen hielt der Bus plötzlich, und nichts war mehr Routine.
©



Ich sage schon einmal Dankeschön (:

[ Editiert von LilButterfly am 03.11.11 15:23 ]

[ Editiert von LilButterfly am 03.11.11 15:26 ]

Ylva Offline



Beiträge: 38

03.11.2011 18:43
#2 RE: No Name Antworten

Ich finde es immer schwer, aus so kurzen Abschnitten schon rauszulesen, wie eine Geschichte / ein Buch ist. Was ich aber sagen kann, ist, dass mir die Sätze in der ersten Geschichte ziemlich kurz vorkommen und diese Umgangs- / Altagssprache teilweise etwas aufgesetzt klingt.

_________________________________________
Lesen heißt durch fremde Hand träumen.

Fernando Pessoa

Helferlein ( gelöscht )
Beiträge:

13.11.2011 16:58
#3 RE: No Name Antworten

Zu Nummer 1:

Dieser Dialog, der weitestgehend davon lebt, sich durch direkte Rede zu erklären, ist sehr gut geschrieben. Ich habe den gesamten Verlauf schon mal gelesen und zwar auf irgend einer Seite, in dem Link, den ich hier weiter unten gepostet habe.

Ich will den Text nicht analysieren, aber ein moeglicher logischer Bruch fällt mir auf.

Anfang Zitat: Mel und ich waren uns immer treu.
Sie war meine Adoptivschwester.... Zitat Ende

Wenn Mel deine Adotivschwester ist, kannst du ihr nicht treu sein. Treu ist man in meinem Verständnis seinem Partner oder Partnerin gegenüber. Ist oder war, Mel allerdings dein Freund, was ich vermute, darf der nächste Satz nicht mit "Sie" anfangen, sondern bedarf den Namen der Akteurin.

Hier ist ein Link: http://www.autorenforum.de/datenbanken/schreibkurs

Dort kann man sich durch eine Art "Schreibwerkstatt" führen lassen und sehr viele Informationen über das "Wie schreibe ich eine Geschichte?" erfahren. Am Rande bemerkt, ich habe nichts mit dieser Webseite zu tun, habe aber selbst viel Neues erfahren, als ich die Seiten gelesen habe.


Zu Nummer 2:

Hier habe ich das Gefühl, als ob eine andere Person den Text verfasst hat! Was ich am ersten Text mochte, fällt hier negativ aus. Keine Leitlinien, alles scheint "drunter und drüber" zu gehen. Der Text geht von einer Szene (....ich schloss die Augen) zur nächsten Szene (Ich schlug die Augen auf.) ohne Erklärungen oder Informationen darüber und ist somit nur schwer nachvollziehbar. Es wird schlimmer, wenn du beschreibst, "Als ich zu dem Entschluss 'Nein' kam, ...", hört es sich zu hart und ungekonnt an. Deine Beschreibungen vom "Nachbarsjungen" wirken wie Stückwerk, als ob du krampfhaft versuchst, den Jungen zu beschreiben. Die Namen, die du vergibst, sind alle aus Funk und Fernsehen mit bestimmten Hintergrund bekannt, z. B. Dominian! Du beschreibst eine Szene, über die man erst nachdenken muss, anstatt sie zu lesen "....mein schwarzes Shirt mit pinkem Neon Print zu finden. Danach verschwand ich im Bad um zu duschen...." Mit anderen Worten, du hoppelst durch die Geschichte und so liest sie sich auch. Wenn du diese holprigen Stellen glättest, kannst du was draus machen!

Kurzum, Nummer 1 hört sich sehr überlegt und gekonnt an, während sich Nummer 2 eher um die lockeren Eintragungen aus einem Tagebuch handelt. Wenn das allerdings deine Absicht war, bekommst du von mir 100%!

Viele Grüße

LilButterfly Offline




Beiträge: 6

26.11.2011 12:07
#4 RE: No Name Antworten

Danke für eure Kritik Ich werde mir die Seite mal ansehen udn es mir zu herzen nehmen

 Sprung  
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de
Datenschutz