Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  

Forum Junge Autoren

Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 22 Antworten
und wurde 1.353 mal aufgerufen
 Ablage Speakers Corner
Seiten 1 | 2
Miss Rainstar Offline




Beiträge: 1.967

17.05.2009 13:22
RE: American History X Antworten

hab gestern den halben film american history x gesehen. wer von euch kennt ihn noch? ganz schön hart der film, ich musste lange drüber nachdenken.

...
Der Weg der Drachen - mein Roman

www.die-perlenzwerge.net

- mein Wunsch-einfach mal klicken und guggen!

Felios Offline



Beiträge: 416

17.05.2009 14:04
#2 RE: American History X Antworten

Warum nur den halben Film?

Hab ihn bei mir zuhause im Regal stehen (DVD), finde ihn klasse umgesetzt, bohrt direkt in die amerikanische Wunde,
wo Patriotismus aufhört und Nationalismus beginnt. Und das tragische Ende muss auch sein, wenn man den
Gedanken des Nationalsozialsmus fortführt, darf es kein Happy End geben.

Gruß,Felios

"Der beste Kenner einer Gesellschaft ist der Fremde, der bleibt." (Georg Simmel)

EL Machiko Offline



Beiträge: 92

17.05.2009 17:45
#3 RE: American History X Antworten

Ist ein cooler Film. Kenne ihn sehr gut. Er errinert mich daran das ich mal Blind war, wenn auch nie ein Nazi.

Allways Triggert. Explicit Lyrik.

Miss Rainstar Offline




Beiträge: 1.967

17.05.2009 18:08
#4 RE: American History X Antworten

nur den halben film, weil er mir zu heftig wurde. ich kann solche emotionalen filme nicht gut sehen. hab aber trotzdem mitbekommen (gehört) wie er weiter ging und kann mir deshalb alles zusammenreimen.

...
Der Weg der Drachen - mein Roman

www.die-perlenzwerge.net

- mein Wunsch-einfach mal klicken und guggen!

Schreiberling Offline




Beiträge: 2.222

17.05.2009 18:25
#5 RE: American History X Antworten

Ich finde den Film zu brutal. Habe ihn allerdings im Ganzen gesehen, und mich danach gefragt, warum ich mir sowas antue. Bestimmte Bilder bleiben lange, wenn nicht sogar immer im Kopf. Warum greifen Regisseure zu solchen Mitteln? Ist die Kunst vorbei, etwas anzudeuten und die Filmbesucher wissen, was gemeint ist? Müssen wir immer narzistischer unser Ich auf der Leinwand auseinandergenommen sehen? In jedem Detail, filmisch überzeichnet? Liegt es vielleicht an der Überzeichnung, dass manch einer dann nicht mehr Film und Realität auseinander bekommt?
Ein Beispiel:
Da gab es eine Serie über einen Polizeihelikopter in Berlin - flüsterleise sollte der sein. Heute ist dieser Polizeiheli Realität. Nur ist der nicht leise. Wenn ich sehen will, wo in Berlin mal wieder demonstriert wird, oder irgendwas los ist, brauche ich nur den Himmel nach diesem Heli absuchen. Zu den Maikrawallen kreiste er nach Mitternacht mehr als eine halbe Stunde über unserem Viertel und weckte all diejenigen, die friedlich zu Hause im Bett lagen. Damit ein paar Beamte sich auf die Brust schlagen können, was für moderne Technik sie doch haben, werden tausende Anwohner verärgert und gegen die Polizei aufgebracht. Was für eine Idiotie! Dabei ist so eine Lärmmaschine gar nicht nötig. Berlin verfügt über ein dichtes Netz von Polizeiwachen. Zwei Flugstunden kosten etwa soviel wie das Jahresgehalt eines einfachen Polizisten! Da werden alle Relationen gesprengt. Aber in der Fernsehserie sah es doch nett aus, und man dachte wahrscheinlich, warum haben wir so etwas noch nicht? *kopfschüttel*
Viele Grüße
vom Schreiberling

jf_berlin - View my most interesting photos on Flickriver

Felios Offline



Beiträge: 416

17.05.2009 18:31
#6 RE: American History X Antworten

Die Realität IST brutal. Warum soll man verharmlosen? Um die Kost verdaulicher zu machen?

Ich bin auch Fan des Dogma-Stils von Lars von Trier, z.B. in "Das Fest". Auch ein brutaler Film,
vor allem mit brutalen Worten, aber beschönigen würde die Absicht des Films ad absurdum führen.

So auch in American History X. Manchmal müssen Regisseure zu drastischen Mitteln greifen,
um wachzurütteln, in Kauf nehmend, dass der Zuschauer nach dem Film verstört aus dem Kino
geht oder eben nach wenigen Minuten schon abschaltet, weil er es emotional nicht mehr verkraftet.

Felios

"Der beste Kenner einer Gesellschaft ist der Fremde, der bleibt." (Georg Simmel)

EL Machiko Offline



Beiträge: 92

17.05.2009 21:44
#7 RE: American History X Antworten

emotionqal einen Film nicht verkraften? Sowas habe ich ja noch nie gehört.

Naja wenn was Brutales Passiert warum soll man es dan nicht in dem Film Zeigen? Dann müßte man ja auch die Reden von Adolf aus den Dokus streichen.
Es gehört halt dazu.
Allerdings gebe ich zu das es einige Filme gibt die nur vom Darstellen der Gewaltszenen leben.
Da kann man jetzt streiten ob man den Künstlerichen wert der Darstellung annerkennen sollte ( da ja acuh töten eine Kunst form sein kann) oder ob man das als ausweichen zum leichten geld verdinen sehen sollte.

Naja mich sprechen auch eher Filme mit mehr Handlung an wenn dan was Brutales passiert na dann gut, auf so Splätter filme und so stand ich mal als ich so 14 15 war. Kann aber jetzt nicht beaupten das ich sie nun Dumm finde, sie reizen mich einfach nicht mehr. Wer das nicht sehen will, kann ja wie rainy wegschalten.

Allways Triggert. Explicit Lyrik.

*Naomi* Offline




Beiträge: 229

18.05.2009 13:55
#8 RE: American History X Antworten

Für Jungs in der Puh- Bär- Tät ist das ja normal, so'n Zeugs anzuschauen, das finden die cool. Aber wenn es in einem Film nur um die gewalt geht, muss man das als ErwachseneR nicht unbedingt anschauen. Zu diesem Film, über den hier diskutiert wird, kann ich leider nichts sagen... hab ihn nciht gesehen.

Da war ich (das bin ich nicht, wäre es aber gerne xD): http://www.youtube.com/watch?v=dyrredEMNSk
# "They have bad taste. I am not a good-looking guy."
# "School is practice for the future, and practice makes perfect, and nobodies perfect, so why practice?"
# "Dogs are gonna take over the world. It's a known fact for those who believe it, kinda like the Bible."
# "Life is like breakfast you just mix all ingredients cause in your stomach it will all come together.

Schreiberling Offline




Beiträge: 2.222

18.05.2009 14:57
#9 RE: American History X Antworten

@Felios
wenn man alte Filme (Krimis) ansieht, dann merkt man sofort, dass es auch anders geht. Aber wir werden täglich sovielen Reizen ausgesetzt, dass man , wenn man will, das der andere sich erinnert, für extreme Reize sorgen muss. So spult sich das ganze immer höher, und ich frage mich, wo das endet.
Viele Grüße

jf_berlin - View my most interesting photos on Flickriver

Miss Rainstar Offline




Beiträge: 1.967

18.05.2009 15:02
#10 RE: American History X Antworten

wobei die gezeigte brutalität in dem film nur die realität wiederspiegelte. das, was da passiert ist, ist tatsächlich passiert und wurde nur nachgezeichnet. mich hat jedoch der schauspieler des derek beeindruckt. der wahnsinn in seinen augen wirkte wirklich echt.

...
Der Weg der Drachen - mein Roman

www.die-perlenzwerge.net

- mein Wunsch-einfach mal klicken und guggen!

Felios Offline



Beiträge: 416

18.05.2009 19:16
#11 RE: American History X Antworten

@Naomi, keineswegs.

@Jürgen - ich mag auch ältere Krimis sehr gerne, auch s/w-Filme, aber ebenso bin ich Fan von Tarantino-Filmen o.ä.
Oder auch Apocalypse now, Deer hunter o.ä.

"Der beste Kenner einer Gesellschaft ist der Fremde, der bleibt." (Georg Simmel)

Schreiberling Offline




Beiträge: 2.222

18.05.2009 19:57
#12 RE: American History X Antworten

@Felios
Pulp Fiction - ist der Hammer. Aber diese Bilder bleiben im Hirn, und ich weiß nicht, was sie wirklich mit uns anstellen.
Viele Grüße

jf_berlin - View my most interesting photos on Flickriver

Felios Offline



Beiträge: 416

18.05.2009 20:26
#13 RE: American History X Antworten

Mit mir haben sie nix angestellt. ich bin nach dem film jedenfalls nicht in schulen rumgerannt und hab leute abgeknallt.

"Der beste Kenner einer Gesellschaft ist der Fremde, der bleibt." (Georg Simmel)

EL Machiko Offline



Beiträge: 92

18.05.2009 23:44
#14 RE: American History X Antworten

Tja das ist es halt. ein splätterfilm gräbt sich nicht so gut ein, wie ein paar Brutale Szenen in einer guten HAndlung mit einem Psychologischen zusammenspiel.

So ist es auch mit erotik.

So Filme wie 9 einhalb wochen oder Basic instinkt, die Sex szenen graben sich ins Hirn. Mehr als die von vielen Pornofilmen.

Allways Triggert. Explicit Lyrik.

*Naomi* Offline




Beiträge: 229

20.05.2009 18:24
#15 RE: American History X Antworten

@felios: ich meinte nru die filme, in denen kein anderer inhalt als endlose gewaltszenen besteht- eben solche, die dann keine richtige handlung haben.
es gibt durchaus gute filme mit vielen gewaltszenen- oder gruselfilme, thriller, etc. aber da gibt es spannung. ein endloses morden ohne zweck, hintergrund, story oder sonstwas, unrealistisch, übelst nachgespielt, sowas ist einfach lahm.
@el machiko:
bei filmen, in denen auch noch story besteht, herrscht abwechslung. in pornos(ich bin ein glücklicher mensch und habe in meinen 12 lebensjahren keinen einzigen gesehen) ist man höchstwahrscheinlich nach einer veirtelstunde abgehärtet und nichts reißt einen mehr vom hocker.

Da war ich (das bin ich nicht, wäre es aber gerne xD): http://www.youtube.com/watch?v=dyrredEMNSk
# "They have bad taste. I am not a good-looking guy."
# "School is practice for the future, and practice makes perfect, and nobodies perfect, so why practice?"
# "Dogs are gonna take over the world. It's a known fact for those who believe it, kinda like the Bible."
# "Life is like breakfast you just mix all ingredients cause in your stomach it will all come together.

Seiten 1 | 2
 Sprung  
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de
Datenschutz