Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  
logo
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 19 Antworten
und wurde 496 mal aufgerufen
 Rund um Literatur
Seiten 1 | 2
Miss Rainstar Offline




Beiträge: 1.967

29.04.2010 16:21
#16 RE: Ein paar Fragen. antworten

jawollja...DAS vesteh ich auch

...
Der Weg der Drachen - mein Roman

www.die-perlenzwerge.net

- mein Wunsch-einfach mal klicken und guggen!

Cyrith Offline



Beiträge: 6

30.04.2010 04:23
#17 RE: Ein paar Fragen. antworten

Natürlich ist es das
Ich liebe es über solche Fraktionen zu schreiben, jeder von ihnen besitzt zwar mehr oder Weniger den Gleichen Zauber in sich, entwickelten diesen aber anders so das jede Fraktion ihre eigene Magie besitzt. Vor allem können sich diese Magischen Fähigkeiten immer weiterentwickeln

Alex tHEfOOl Offline




Beiträge: 44

02.05.2010 14:04
#18 RE: Ein paar Fragen. antworten

Zitat
Gepostet von Miss Rainstar

ansonsten...ich habe gerade heute erst erfahren, dass ca. 380 word din a 4 seiten in einem taschenbuch normaler größe ungefähr 227 seiten ergeben. nun weißt du ungefähr woran du bist, oder?




Hi Rainy.
Muss Dir oben leider was korrigieren.

Die Umrechnung klappt überhaupt nur dann, wenn Du die "Anschläge" pro Zeile und die Zeilen pro Seite berechnen kannst.
Die von Lektoren geforderte NORM-Seite beinhaltet 1800 Zeichen (inkl. Leerzeichen und Interpunktion) - 60 Zeichen mal 30 Zeilen.
Wenn Du Dir ein 'normales' Taschenbuch vornimmst, hast Du in vielen Fällen diese Norm vor Dir ... eher sogar weniger. (Neben mir liegt ein Insel TB mit 54 Zeichen auf 31 Zeilen = 1674)
Ein Manuskript Din A 4, das von jemandem beschrieben wird, der diese 'Normanforderung' nicht kennt, beinhaltet eher 2500 und mehr 'Anschläge' und würde dabei mit etwa 1,4 TB-Seiten pro MS-Seite hinkommen ... abhängig natürlich von Layout, Absatzdichte etc.
380 DIN A 4 Seiten sollten also mindestens 380 TB Seiten ergeben.
Sollte es Schreiber geben, die auf eine Schreibmaschinenseite (= normales Kopierblatt) weniger als 1800 (60 x 30) gedachte Zeichen setzen ... dann sind das Verschwender oder Grafiker!.

Oder liege ich da falsch?

LG
Alex

Niemand ist sicher vor seinen eigenen Einfällen, warum dann andere?

Harald-H Offline




Beiträge: 5.232

02.05.2010 16:51
#19 RE: Ein paar Fragen. antworten

Tipp am Rande>>

http://templates.services.openoffice.org/de/node/3309

Downloaden und in Word formatieren, das klappt hervorragend!

Man kann sich jeden Text, speziell auch hier von nexusboard, dort dann hineinkopieren, sollte nur schauen, dass men keine Absätze und selbst gesetzte Satzt/Worttrennungen übersieht, also nach dem kopieren auch mal probelesen und evtl ändern.

Mit diesen Normseiten hat man dann auch im Prinzip die Seitenzahl eines herkömmlichen Taschenbuches.

LG

harald

Liebe Grüße vom

Dichter, Denker - Lenker

Harald

Um ein Ziel zu erreichen ist nicht der letzte Schritt ausschlaggebend, sondern der erste!

Gast ( gelöscht )
Beiträge:

02.05.2010 21:30
#20 RE: Ein paar Fragen. antworten

Sehr richtig, Alex. Deshalb sollte man vor dem Absenden an den Lektor seines Vetrauens auch einen Umbruch vornehmen, sprich den Text auf Normseiten formatieren ( = 30 Zeilen a 60 Zeichen, Text Arial, 12-er Schriftgröße). Für alle, die's noch nicht gewußt haben sollten.

Seiten 1 | 2
 Sprung  
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de