Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  
logo
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 48 Antworten
und wurde 3.533 mal aufgerufen
 Politikforum - ausgewählte aktuelle Themen
Seiten 1 | 2 | 3 | 4
saratoga Offline



Beiträge: 109

24.06.2004 15:12
RE: Kriegsvorbereitungen der BushJunta gegen den Iran antworten

Die allgemeine Immunität der überseeischen uniformierten Befehlsempfänger hat sich mittlerweile glücklicherweise erledigt. Dafür hat die US-Regierung mit etwa 80 Staaten bilaterale Abkommen zur Behandlung ihrer bewaffneten Kräfte abgeschlossen.

Die auf iranischem Territorium geschnappten Briten hatten GPS-Equipment dabei. Wofür das wohl gebraucht wird... Geht es schon um die Markierung von Zielen?
Kürzlich erschien von Seymour Hersh ein Artikel über die israelischen Aktivitäten in Bezug auf militärisches Training und Ausbildung der Kurden im Nordirak (übrigens heftigst dementiert von der israelischen Botschaft in Washington). Eigentlich nichts neues für den, der die vergangenen Ereignisse im Irak aufmerksam verfolgt hat. Doch zum ersten mal wurde durch ihn weltweite Aufmerksamkeit erzeugt. Es hat ganz offenbar den Anschein, dass sich israelische Spezialkommandos über die Kurden schon Zugang zu iranischem Territorium verschafft haben.

Zitat
The report also said that Zionist operatives had crossed into Iran with Kurdish chauvinist commandos to install sensors and other sensitive devices to spy on Iran's suspected nuclear facilities.

saratoga Offline



Beiträge: 109

24.06.2004 15:14
#2 RE: Kriegsvorbereitungen der BushJunta gegen den Iran antworten

Noch ein Nachtrag in Bezug auf den Iran.
Es wurde bereits vom Repräsentantenhaus (?) ein "pre-emptive-strike" gegen den Iran abgesegnet.

saratoga Offline



Beiträge: 109

25.06.2004 10:12
#3 RE: Kriegsvorbereitungen der BushJunta gegen den Iran antworten

Richtig, das langfristige Ziel heißt China. Die Zeit ist nicht mehr fern, in der das Öl in traditionell gewonnenener Form nicht mehr ausreicht, um die ölhungrige Wirtschaft der USA und des aufstrebenden China zu decken. Also Verknappung und Verteuerung des Rohstoffs. Um dem entgegenzuwirken, braucht man die Ressourcenkontrolle (Iran, Irak, Saudi-Arabien, Kuweit und VAE bilden demnächst zwei Drittel der weltweiten Reserven, da der große Rest "peakt"). Wir sehen schon jetzt das Gerangel um die Kontrolle der Felder (der Iran fehlt auf der US-Liste, dafür wurden kürzlich zum Leidwesen der Amerikaner Chinesen und Japaner dort aktiv) und des Transports (Georgien). Auch die Straße von Malakka hat dabei eine große Bedeutung (Öltanker nach China - Seemanöver).

Kürzlich wurde von der indischen und der US Air Force ein gemeinsames Luftmanöver durchgeführt. Erstmalig kam es zum breit angelegten Wettstreit der in der militärischen Luftfahrt führenden russischen und amerikanischen Technik (Indien besitzt SU-30 und SU-27 aus Russland - ebenso wie China, die mittlerweile SU-27 in eigener Produktion herstellen, die Amerikaner F-15). Die Ergebnisse (Performance der russischen Flugzeuge) waren für die Amerikaner genauso überraschend wie alarmierend. Man braucht wenig Fantasie, um zu erkennen, dass die Amerikaner mit Hochdruck die Einführung weiterentwickelter Flugzeuge vorantreiben werden (F-22, JSF, sehr kostenintensiv) und das Aufrüsten erneut angeheizt wird. China wird in naher Zukunft ein sehr ernstes Wort im "global chess game" mitreden und das militärische Level der USA erreicht (Sunburns, SAM S-300, ...).

Letztendlich ist der Iran nur eine kleine Figur in einem viel größeren globalen "Spiel". Genau wie es der Irak ist. Allerdings eine sehr wichtige.

saratoga Offline



Beiträge: 109

04.08.2004 20:44
#4 RE: Kriegsvorbereitungen der BushJunta gegen den Iran antworten

Der amerikanische Iran-Tanz geht in die nächste Runde.
Die Iraner fühlen sich von den Europäern (Deutschland, GB und Frankreich) getäuscht. Besonders in Bezug auf deren Geltendmachung mäßigenden Einflusses auf die amerikanische Iranpolitik. Dies war ein Bestandteil des Abkommens vom Oktober letzten Jahres. Gerade in den letzten Tagen haben sich die amerikanischen Töne in Bezug auf den Iran wieder massiv verschärft. Infolgedessen hat der Iran den Bau von Zentrifugenteilen wieder aufgenommen. Daraufhin haben die Amerikaner angekündigt, eine Resolution gegen den Iran in den Sicherheitsrat einzubringen.
http://www.stern.de/politik/ausland/?id=527822&nv=cp_L1_rt
http://www.welt.de/data/2004/08/02/313200.html

Ich glaube nicht, dass sich der Iran von den Amerikanern bevormunden lässt. Notfalls ist entscheidend, wie sich Russland und China in Bezug auf eine evtl. Resolution verhalten, die dazu noch vielfältige Wirtschaftsbeziehungen zum Iran haben. Ich habe mich mal in iranischen Foren ein wenig umgeschaut. Vor Monaten war dort noch überwiegende Kritik an den regierenden Mullahs vorherrschend - jetzt wird dort mehr zwischen Innen- und Außenpolitik differenziert und sich zumeist gegen eine amerikanische Einmischung ausgesprochen. Desweiteren soll ein evtl. Angriff auf den Kernreaktor im Südwesten des Landes gar nicht so einfach zu bewerkstelligen sein, da große Teile desselben unterirdisch angelegt sind. Hinzu kommt eine Dezentralisierung der Entwicklung. Einer meinte gar, dass er glaube, die Iraner hätten schon die Bombe. Auf jeden Fall machen mir zumindest die iranischen Regierungsvertreter einen äußerst selbstbewußten Eindruck.
Desweiteren denke ich, dass ein Angriff auf den Iran schon jetzt einem Selbstmord gleichkommt - egal, ob von Amerikanern oder Israelis. Man denke nur an das iranische Raketenpotential (Reichweite 1300km und russische Sunburns). Die weitere Entwicklung dürfte interessant bleiben.

Capella Offline




Beiträge: 152

05.08.2004 10:18
#5 RE: Kriegsvorbereitungen der BushJunta gegen den Iran antworten

Zitat

Desweiteren denke ich, dass ein Angriff auf den Iran schon jetzt einem Selbstmord gleichkommt - egal, ob von Amerikanern oder Israelis. Man denke nur an das iranische Raketenpotential (Reichweite 1300km und russische Sunburns). Die weitere Entwicklung dürfte interessant bleiben.



Hi,

ich glaube, den Amerikanern ist das ziemlich wurscht, die sitzen nämlich weiter weg als 1300 km und deswegen ist das für die auch kein Selbstmord. Auf andere Länder haben die bei ihren Militäraktionen noch nie Rücksicht genommen.

Bush verliert bei den amerikanischen Wählern gerade massiv an Boden, hauptsächlich, aber nicht nur, wegen des immer stärkeren Widerstands im Irak, der immer mehr amerikanischen Soldaten das Leben kostet (und Wähler reagieren immer so empfindlich, wenn ihr Sohn irgendwo im Ausland gerade von einer Sprengladung zerfetzt wurde). Auch die soziale Situation in den USA selbst wird immer schwieriger und die Unzufriedenheit wächst. Dagegen kann Bush nur mit Präsentation eines neuen Feindbildes und dem weiteren Schüren von Angst angehen. Deswegen vermute ich, dass er versuchen wird, noch vor den Wahlen im September irgendetwas zu provozieren (oder zu inszenieren), was dann als Angriff des Iran gegen das amerikanische Volk ausgelegt werden kann.

lg,
Capella

saratoga Offline



Beiträge: 109

05.08.2004 11:43
#6 RE: Kriegsvorbereitungen der BushJunta gegen den Iran antworten

Zitat
ich glaube, den Amerikanern ist das ziemlich wurscht, die sitzen nämlich weiter weg als 1300 km und deswegen ist das für die auch kein Selbstmord. Auf andere Länder haben die bei ihren Militäraktionen noch nie Rücksicht genommen.


Hi Capella,

ich denke mal, ganz so einfach ist die Sache nicht.
Das Wohlwollen Israels ist für die Amerikaner enorm wichtig - schließlich ist Israel der einzige verläßliche Verbündete in der Region. Noch wichtiger ist allerdings die israelische Unterstützung im eigenen Land (Medien, Religion). Und dann ist noch Syrien da. Syrien und der Iran schlossen Ende letzten Jahres ein Militärabkommen.

Was haben die Amerikaner in letzter Zeit erreicht, um den Iran in Bedrängnis zu bringen?
- Nutzung des Irak als Aufmarschgebiet? failed
- Motivierung der iranischen Bevölkerung zum Regime Change? failed
- Regime Change in Syrien im Vorbeigehen? failed
- Abschreckung Nordkoreas (indirekter Einfluss auf den Iran)? failed
- Verhinderung der Entwicklung nuklearer Kapazitäten? teilweise, doch das war der Verdienst der Europäer
- Terrorismusverbindungen? failed
Den Amerikanern gehen langsam die Optionen aus. Ich glaube nicht, dass sie einen festen Plan in Bezug auf den Iran haben. Das zeigen auch einige große Finanztransaktionen vor wenigen Monaten. Und den Amerikanern steht kein Leichtgewicht gegenüber. Für die Initiierung von UNO-Resolutionen bleibt wenig Zeit, so dass langfristig keine iranische Schwächung auf diesem Weg zu erwarten ist (wie Embargo gegen Irak). Ob sie überhaupt zustande kommen, ist eine zusätzliche Frage. Der Iran hat dreimal soviele Einwohner wie der Irak, das Gelände begünstigt die Verteidigung und der Iran ist wesentlich besser gerüstet. Von den Nebenwirkungen im Irak ganz zu schweigen. Was könnten sie also tun?

Doch das entscheidende kommt ja noch - die Unterstützung im eigenen Land. Zwar hat das Repräsentantenhaus einen Angriff schon abgesegnet, ich meine sogar, vor kurzem irgendwo gelesen zu haben, dass auch die nächste Instanz (Kongress?) eine Zustimmung erteilt hat. Doch was ist mit der Bevölkerung, die langsam kriegsmüde wird und die Lügen immer mehr durchschaut? Eigentlich könnte wohl nur ein Großereignis mit (getürkten) iranischen Urhebern diese wieder reaktivieren (sicher kurz vor den Wahlen). Erinnert sich noch jemand an das in Afrika verschwundene Flugzeug (Boeing 727) kurz nach dem 11.09.2001? Es soll wohl nicht das einzige sein...

Capella Offline




Beiträge: 152

05.08.2004 15:03
#7 RE: Kriegsvorbereitungen der BushJunta gegen den Iran antworten

Zitat

Letzten Endes hat auch Hitler ein Land nach dem anderen überfallen, bis man ihn endlich besiegte.



Ja, es ist übel, dass sich solche Vergleiche aufdrängen. Ich meine, wir sind in Deutschland ja wirklich sensibilisiert, was sowas angeht, und ein Land oder eine Regierung mit Nazi-Deutschland zu vergleichen, ist hier so ziemlich das böseste was man machen kann (die Amerikaner reagieren auf so etwas verständlicherweise auch sehr humorlos). Aber die Parallelen werden echt immer deutlicher. Und langsam fällt es gott sei dank auch immer mehr Menschen auf.

Ich vermute, dass Bush bis zu den Wahlen im September noch Osama Bin Laden aus dem Hut zaubert und mindestens einen Terroranschlag in den USA inszeniert (vielleicht auch einen rechtzeitig verhinderten, das ist wahrscheinlich noch werbewirksamer) und der wird dann praktischerweise irgendwelchen Iranern in die Schuhe geschoben werden. Dann hat Bush erstens die Wahl in der Tasche und zweitens einen 1A Vorwand, um den Iran auch noch einzuheimsen.

lg,
Capella

saratoga Offline



Beiträge: 109

09.08.2004 13:06
#8 RE: Kriegsvorbereitungen der BushJunta gegen den Iran antworten

Zitat
Bush braucht einen weiteren Krieg, oder einen Anschlag. In diesem Falle würde er die kommende Wahl automatisch gewinnen, so die Spekulation der Falken. Das Volk würde sich um seinen Führer scharen, automatisch.
(...)
Auch der Irak hätte in Kuwait oder nach Israel einfallen können, als sie von den USA angegriffen wurden. Haben sie nicht getan, genausowenig würde das der Iran tun.


@ Schreiberling,

im Moment wirkt ein weiterer Krieg gegen den Iran für die Wanker-Truppe kontraproduktiv. Diese Bande ist verlogen und gefährlich, doch sie ist leider nicht dumm. Ein überstürzter Angriff würde für sie nur eine äußerst blutige Nase bedeuten. Das ist dann zwar nicht ihre, doch auch die Amerikaner erkennen, wem sie diese zu verdanken haben. Also MUSS zunächst Vorarbeit geleistet werden. Zwar wurde in den politischen Gremien schon der Grundstein gelegt, doch bis zu den Wahlen ist alles Notwendige nicht zu schaffen, erst recht nicht vom militärischen Potential (und diese Erkenntnis ist seit dem Irak grundlegend neu). Die amerikanische Bevölkerung muss auf den Iran eingestimmt werden - das funktioniert nicht vor den Wahlen, schon da dann der Wahlausgang nicht im Interesse der dort Herrschenden liegt. Auch die Bin-Laden-Karte wird nie aus dem Hut zu zaubern sein, da er mit dieser Bande unumstößlich verbunden ist. Was bleibt sind einmal Enthauptungsschläge. Personell wird dies gegen den Iran nichts bringen, da die gesellschaftlichen Strukturen dort kaum personenbezogen sind. In Bezug auf den Atomreaktor erscheint dies einmal äußerst schwierig, zum anderen ist der Erfolgsfall (Vernichtung aller nuklearer Kapazitäten) zweifelhaft. Zudem bedürfen auch solche Aktionen einer Rechtfertigung zur eigenen Bevölkerung (sicherlich ist dies ihr eher zu verklickern als ein Krieg). Am wahrscheinlichsten ist für mich somit ein initiiertes Großereignis zur Gefechtseinstimmung der amerikanischen Bevölkerung - mit initiiertem iranischen Hintergrund. Dann kann auch der Countdown beginnen, allerdings erst NACH Amtsbestätigung. Dann sind allerdings in jedem Fall Kuweit, Irak, Israel usw. mit einbezogen, was allerdings nur folgerichtig ist. Der Irak hatte zum Zeitpunkt des Überfalls keinerlei Kapazitäten, um sich dabei offensiv zu verteidigen.

Irgendeine internationale Unterstützung für Aktionen gegen den Iran zu bekommen, dürfte den Amerikanern mehr als schwer fallen. Ein russischer Offizieller empfahl schon die Einreichung eines Protests der amerikanischen Behandlung des Irans.

Zitat
U.S., Israel Have No Claim On Iran Nuclear Program: Russian Official

MOSCOW (IRNA) -- A Russian official said here Tuesday that Russia should lodge a protest to the U.S. over its threats against Iran. A Duma member and Head of Iran-Russia Parliamentary Friendship Committee Youri Savilov, in an interview with the website 'Iranro' added, "The threats by the U.S. and Israel against Iran contravene international law."


Evtl. durch einige europäische Anhängsel. Noch sprechen zwar Frankreich, GB und Deutschland mit einer Stimme, doch ich bezweifle, dass Frankreich unter amerikanischem Druck klein beigibt. Deutschland dürfte dann dem Weg folgen, zumal dort auch Russland wartet. Immerhin üben die Amerikaner gesteigerten Druck auf die Japaner aus, damit sie ihre erst kürzlich geschlossene Zusammenarbeit in Bezug auf die iranischen Ölfelder aufgeben und stattdessen in Lybien investieren.

Interessant ist, dass erstmalig ein iranischer Offizieller in der iranischen Presse von einer nuklearen Verteidigung des Irans sprach und einen baldigen Test dazu ankündigte.

Zitat
TEHRAN, 7 Aug. (IPS) Iran revealed on Saturday 7 of August 2004 that it has a “deterrent nuclear defence” program and is improving it along its delivery vehicle based on the Shahab-3 missile system.

"We are improving the Shahab-3 and we shall report when we test it in a time that is not very far away", Defence Minister Admiral Ali Shamkhani told defence correspondents, reported by the semi-independent students news agency ISNA.


http://www.iran-press-service.com/ips/ar...ence_8704.shtml

Felios Offline



Beiträge: 416

17.08.2004 12:30
#9 RE: Kriegsvorbereitungen der BushJunta gegen den Iran antworten

[
Und hierzulande wurde eine Frau Däubler-Gmelin abgestraft, weil sie richtig feststellte, dass Bush’s außenpolitische Fixierung von seiner katastrophalen Innenpolitik ablenkt – was auch schon unter Hitler geschah.

[/quote]

Das ist ja auch falsch....unter Hitler war die Außenpolitik Programm,was sich natürlich auch auf die Innenpolitik übertrug.Von Ablenkung kann keine Rede sein.Katastrophal war Hitlers Innenpolitik ja nicht (Arbeitslosigkeit gesunken), und was er sonst so widerwärtiges einführte,anstellte,umsetzte gehörte alles zum Programm seiner kleingeistigen "Weltpolitik"

Frag meinen Ex-Geschichtslehrer ;-)

Gruß,
Felix

saratoga Offline



Beiträge: 109

15.09.2004 14:40
#10 RE: Kriegsvorbereitungen der BushJunta gegen den Iran antworten

@ Schreiberling,

keine Sorge - so einfach ist das nicht mit dem Iran. Und zwar für die Amerikaner. Es gibt mariginale Unterschiede zwischen der amerikanischen und der europäischen Position. Die Amerikaner wollen den Iranern einen kürzeren Zeitrahmen geben (bis Oktober) sowie einen Automatismus festlegen, der den Iran vor den UNO-Sicherheitsrat zerrt. Gerade bei letzterem sind die Europäer strikt dagegen - unterstützt auch von den übrigen nichtalliierten Staaten. Die Amerikaner stehen also ziemlich allein da. Dass dennoch viel in amerikanischer Richtung verlautbart wird, dürfte in erster Linie einer Tatsache zu verdanken sein - Chirac und Schröder haben es geschafft, BLiar ins Boot zu holen. Wie dem auch sei, im worst-case-Szenario wartet das eigentliche Zünglein an der Waage - Russland. Russland hat für Ende des Jahres einiges an Verträgen mit dem Iran auf Lager. China wird sich wohl bis zu den Olympischen Spielen im eigenen Land international unauffällig verhalten und dann den ihm gebührenden Platz einnehmen.

Übrigens denke ich aufgrund der iranischen Rhetorik, dass die Entwicklung im eigenen Land dort viel weiter fortgeschritten ist, als es die Amerikaner erwarten.

http://iraqwar.mirror-world.ru/tiki-read...articleId=22985

saratoga Offline



Beiträge: 109

17.09.2004 11:49
#11 RE: Kriegsvorbereitungen der BushJunta gegen den Iran antworten

Nur zur Vervollständigung - hier der aktuelle Stand bei den Differenzen um das iranische Atomprogramm:
Wie eigentlich zu erwarten war, haben sich die Europäer durchgesetzt. Ein Automatismus zum UN-Sicherheitsrat wurde abgewendet und im November wird neu entschieden.
http://english.aljazeera.net/NR/exeres/1...48A7EEB5A07.htm

Schreiberling Offline




Beiträge: 2.222

31.10.2004 22:39
#12 RE: Kriegsvorbereitungen der BushJunta gegen den Iran antworten

Durch einen Hackerangriff wurden meine Beiträge in diesem Thread leider gelöscht. Ich werde versuchen, demnächst weitere Belege zu posten, wie die Bushisten bereits heute den nächsten Krieg gegen den IRAN vorbereiten.

saratoga Offline



Beiträge: 109

02.11.2004 10:45
#13 RE: Kriegsvorbereitungen der BushJunta gegen den Iran antworten

Bezüglich des Hackerangriffs - es ist doch immer wieder unglaublich, zu welchen Methoden Anhänger der neokolonialistischen Bush-Politik greifen. Foulspiel an allen Fronten - dies reiht sich ein, in eine ganze Kette von Täuschungen, Lügen, Bedrohungen, ..., wie es gerade in den letzten Jahren bei den Regierenden über dem großen Teich bekannt ist.

zum Iran:
Kommende US-raelische Aktionen gegen den Iran dürften unausweichlich sein, denn der Iran stellt die wohl größte Bedrohung des amerikanischen Petrodollar-Recycling-Systems überhaupt dar. Wie ernst diese Bedrohung ist, kann man dem folgenden Artikel entnehmen:
http://globalecho.org/view_article.php?aid=2009

Der Iran plant, im nächsten Jahr - spätestens zu Beginn des Jahres 2006 - eine auf Euro notierte Ölbörse (Gas inklusive) für den Mittleren Osten einzuführen. Dies bedeutet, dass ab diesem Zeitpunkt offiziell für alle Käufer die Möglichkeit besteht, Rohöl gegen Euros zu erwerben. Ein mit Sicherheit harter Schlag gegen die Öl-Börsenplattformen des NYMEX (New York) und IPE (London), dessen Eigner übrigens beide US-amerikanische Firmen sind. Wie weit fortgeschritten die Pläne sind, zeigt auch, dass bereits jetzt der Iran sein Öl an die europäische und asiatische Kundschaft seit Frühjahr 2003 gegen Euro verkauft. Interessant in diesem Zusammenhang sind auch die massiven Umschichtungen der Währungsreserven Russlands und neuerdings auch Chinas zugunsten des Euros. China hat übrigens gerade den größten Ölvertrag mit dem Iran abgeschlossen.
http://news.xinhuanet.com/english/2004-1...ent_2157826.htm
Auch die Saudis haben schon ihr Interesse an der neuen Plattform geäußert.

Hier wird wieder deutlich, was für ein Verschleierung die öffentliche Debatte über iranische Nuklearkapazitäten darstellt. Die Ölwährungsverkaufs-Monopolstellung ist für die amerikanische Wirtschaft mittlerweile existenziell notwendig. Insofern werden die dortigen Entscheidungsträger auch alles daransetzen, diese Stellung zu sichern. Der Iran wiederum hat gar keine andere Möglichkeit, seine ureigenen Interessen wenn nötig auch mit nuklearer Abschreckung zu schützen. Wo kämen wir denn hin, wenn sich jeder von den Amerikanern vorschreiben lassen muss, welche Börse und mit welchen Merkmalen im eigenen Land eröffnet werden darf?

Allgemein dürften somit aufgrund der immensen Bedeutung dieses Schrittes amerikanische Aktionen unausweichlich sein. Die dortigen Militärs werden wahrscheinlich schon jetzt graue Haare bekommen, denn eine erfolgreiche Invasion gehört ins Reich der Fabel. Den von den Amerikanern anvisierten Regierungswechsel im Iran zur Vermeidung dieses globalen iranischen Schritts halte ich mittlerweile auch nicht mehr für realistisch. Die einzig mögliche Option werden Aktionen zur Bombardierung von Nuklearanlagen, Raketenstellungen und Enthauptungsschläge auf iranische Funktionäre sein. Unter einem wiedergewählten Bush dürfte der Kurs klar sein. Bei einem Kerry habe ich noch die Hoffnung auf einen Kompromiß. Wir werden nach der US-Wahl sehen, wie sich die Europäer in der Iran-Frage positionieren. Für sie geht es dabei auch um die eigenen Interessen - es wird sich zeigen, inwieweit Europa dann schon den Kinderschuhen entwachsen ist. Interessant im Konfliktfall ist auch, dass der Iran die Straße von Hormuz, die praktisch alle Öltanker für den Mittleren Osten durchfahren müssen, weitgehend unter Kontrolle hat. An weiterer immenser Anstieg des Ölpreises wäre dann also vorprogrammiert.

saratoga Offline



Beiträge: 109

02.11.2004 13:54
#14 RE: Kriegsvorbereitungen der BushJunta gegen den Iran antworten

Einen Einblick, was die Welt im Allgemeinen und die Amerikaner im Besonderen erwartet, wenn der Iran angegriffen wird, liefert dieser Artikel:
http://www.informationclearinghouse.info/article7147.htm

Hier werden die militärischen Kapazitäten der Beteiligten etwas genauer unter die Lupe genommen - insbesondere die Schlagkraft der russischen Sunburn- und der speziell gegen Flugzeugträger weiterentwickelten Yakhonts-Missiles auf iranischer Seite, gegen die es allesamt momentan keine wirksame Verteidigung gibt. Ebenso die Wirkung der schon lange auf iranischer Seite vorhandenen französischen Exocet-Missiles. Dies bedeutet, dass es für die gesamte amerikanische Flotte im Golf keine Überlebenschance gibt.

Somit werden wohl ausschließlich Israelis die erste Angriffswelle gegen Ziele im Iran (Nukleareinrichtungen, Raketenabschußbasen, Regierungsmitglieder) fliegen. Dazu liegen schon genaue Pläne im Pentagon vor. Ich befürchte, dass dies unter Bush's weiterer Regentschaft spätestens im nächsten Jahr der Fall sein wird. Die Amerikaner werden wohl ihre eigenen Schiffe bis auf die, die zur Unterstützung des Angriffs unbedingt notwendig sind, aus dem Golf abziehen. Egal, wie erfolgreich die erste Angriffswelle verlaufen wird, die Iraner werden noch über genügend Kapazitäten verfügen, um darauf entsprechend zu antworten. Wahrscheinlich werden dann die Amerikaner die Iraner eines "ungerechtfertigten" Angriffs auf ihre eigenen Truppen beschuldigen, um besonders die europäischen Staaten auf ihre Seite zu ziehen. Wer weiß, was uns bis dahin die Propagandamaschine noch vorgaukeln wird. Was danach folgt, wird nur noch höllisch sein.

Schreiberling Offline




Beiträge: 2.222

02.11.2004 16:21
#15 RE: Kriegsvorbereitungen der BushJunta gegen den Iran antworten

@ Saratoga

Zitat
Der Iran plant, im nächsten Jahr - spätestens zu Beginn des Jahres 2006 - eine auf Euro notierte Ölbörse (Gas inklusive) für den Mittleren Osten einzuführen. ...

Hier wird wieder deutlich, was für ein Verschleierung die öffentliche Debatte über iranische Nuklearkapazitäten darstellt. Die Ölwährungsverkaufs-Monopolstellung ist für die amerikanische Wirtschaft mittlerweile existenziell notwendig. ...



Über kurz oder lang werden die anderen Staaten sich nicht mehr mit Papierdollars abspeisen lassen. Es ist zu erwarten, dass mit der Umstellung des Ölhandels auf Euro-Basis der Dollar inflationär an Wert verliert. Zumindest sehe ich das so.

Mir wäre lieber, es säßen verantwortliche Politiker in den Entscheidungspositionen, die das Steuer noch rumreißen. Aber Kerry ist nicht die wirkliche Alternative zu Bush. Zumindest bleibt er im Moment noch farblos.

Für ein Kriegsszenario könnte ich mir auch vorstellen, dass man den Irak, und besonders die Kurden für einen Angriff auf den Iran mißbrauchen will. Gäbe doch "billiges" Kanonenfutter. Zu unser aller Glück sind noch immer eine Menge us-amerikanischer Angriffskriegskapazitäten im Irak gebunden.

Seiten 1 | 2 | 3 | 4
 Sprung  
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de