Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  
Sie können sich hier anmelden
Dieses Board hat 666 Mitglieder
16.416 Beiträge & 4.029 Themen
Beiträge der letzten Tage
Foren Suche
Suchoptionen
  • Thema von Harald-H im Forum Vorstellung von andere...

    Hallo Leute,

    als Admin im Literatur Forum

    http://www.nexusboard.net/index.php?siteid=9446

    bin ich über diese Seite gestolpert und möchte euch mal was vorstellen:

    Fantasy-Wettbewerb 2009

    Es ist wieder so weit!
    Ich höre - weit entfernt - ein merkwürdiges Geräusch:
    Es sind die Fantasy-Autoren, die aufgeregt mit den Hufen scharren.

    Einige haben uns ihre Geschichte bereits eingesandt. Vielleicht haben auch schon einige andere ihre fertige Geschichte vor sich liegen und wollen sich nochmal über die Einzelheiten informieren. Hier sind sie:

    Wettbewerbsbeginn: 01.01.2009
    Einsendeschluss: 30.04.2009
    Erscheingungstermin des Siegerbuches: 20.11.2009

    Aus allen eingereichten Fantasy-Kurzgeschichten wird unsere Jury die "Besten" ermitteln.

    1. Preis: Veröffentlichung Ihrer Siegergeschichte in unserer Fantasy-Anthologie! Sie erhalten 10 Exemplare des neuen Buches und die Chance "entdeckt" zu werden.

    1. bis 30. Preis: Veröffentlichung Ihrer Kurzgeschichte in unserer Fantasy-Anthologie! Sie erhalten die Möglichkeit Bücher zu einem Autoren-Vorzugspreis zu erwerben. Sie erhalten einen Verlagsvertrag, in dem alle Einzelheiten geregelt sind.

    Es werden ca. 30 Kurzgeschichten in dem Buch enthalten sein, das Fantasy-Buch wird ca. 400 Buchseiten umfassen.

    Es ist kein spezielles Fantasy-Thema vorgegeben.

    Die maximale Zeichenanzahl beträgt 30.000 Zeichen (inkl. Leerzeichen).

    * Bitte reichen Sie uns Ihr Manuskript per angehängter Word-Datei zu. info@noel-verlag.de
    * Bitte begrenzen Sie die Zeilenlänge NIEMALS mit einem ENTER, es sei denn, Sie möchten einen Absatz setzen.
    * Bitte trennen Sie Worte NIE mit dem Minuszeichen auf Ihrer Tastatur.
    * Bitte verwenden Sie nur die automatische Silbentrennung.
    * Bitte geben Sie an, WO Absätze gewünscht sind!
    * Bitte vermeiden Sie: Unterstreichungen, TEXTE IN GROSSBUCHSTABEN (Versalien), Kursiv- oder Fettdruck.
    Es wird grundsätzlich linksbündig geschrieben, Trennungen sind üblich, Blocksatz ist streng verboten. Dafür ist der Buchsetzer zuständig. Sie liefern nur den Text, nicht die Gestaltung!

    NOCH WAS: Stellen Sie sich vor, wenn beim Lesen Ihres Manuskriptes das Fenster geöffnet ist und der Wind weht Ihr Manuskript vom Tisch! Dann werden wir wohl Ihr Manuskript nicht mehr zusammenfügen können. Um dies zu verhindern bitten wir Sie, jede Manuskript-Seite mit einer Kopf- und einer Fußzeile zu versehen. Diese können in Schrifttyp und Größe durchaus vom Text abweichen und kleiner sein.
    In die Kopfzeile gehören mindestens der Autorenname und Titel des Werkes.
    In die Fußzeile gehört die Seitenzahl. Das ist wichtig, denn Manuskripte werden grundsätzlich nicht gebunden, geklebt, geheftet oder in Folien eingeschweißt, sondern als lose Blattsammlung verschickt.

    Nun wünsche ich ALLEN ein frohes Schreiben, wahnsinnig tolle Ideen und ganz viel Glück ... vielleicht seid Ihr dabei und kommt ins "Fantasy-Buch 2009".

    Liebe Grüße
    Eure Elke

    Noch ein kleines PS:
    Wer sich darüber informieren will, welche Qualität unsere bisherigen Fantasy-Anthologien
    2007 - Sternenstaub
    2008 - Am Rande des Horizontes
    haben, der sollte sich diese Bücher anschaffen. Man kann sie über Amazon, über den regionalen Buchhandel oder über unseren Verlagsshop (was uns am liebsten ist, weil wir da die sehr hohen Buchhandlungsprovisionen einsparen können), bestellen.
    ......................................................................................................................

    Dem ist nur soviel hizuzufügen:

    Wer Lust hat kann auch mal bei uns im Forum vorbeischauan, ich war ja auch hier!

    Harald, dort Harald-H (Admin)

  • Thema von Harald-H im Forum Rund um Literatur, Alt...

    Ausschreibung für junge Fantasy -Autoren

    Veranstalter: NOEL-Verlag
    www.noel-verlag.de
    Thema: Fantasy-Roman
    Altersgruppe: 12 – 18 Jahre
    Einsendeschluss: 31.12.2009

    Wer hat ein fertiges Buch in der Schublade liegen oder kann es bis zum Einsendeschluss: 31.12.2009 fertigstellen?
    Unsere Jury wird entscheiden, welches Manuskript vom NOEL-VERLAG verlegt wird.
    Der Sieger des Wettbewerbs erhält 10 Autoren-Exemplare „seines Buches“ und 10 Exemplare des Fantasy-Kurzgeschichten-Wettbewerbs 2009 „Am Rande des Horizonts“.
    Selbstverständlich bekommt er einen Autorenvertrag, in dem sein Autorenrabatt und seine Tantiemen geregelt sind.

    Das ist zu tun:
    Das Manuskript sollte bis zum 31.12.2009 per angehängter Word-Datei an den NOEL-Verlag, info@noel-verlag.de gesandt werden.

    Jeder Autor erhält eine Eingangsbestätigung.

    Wir setzen den Eingang von 100 Manuskripten voraus um eine perfekte Auswahl treffen zu können

    Es ist geplant, den Siegertitel auf der Leipziger Buchmesse 2010 vorzustellen!

    Sollten noch andere Bücher zur Drucklegung geeignet sein, so wird der Verlag an die Autoren herantreten!

    Und nun, ran an die Tasten

    nähere Informationen und die Beantwortung von Fragen unter:

    http://www.nexusboard.net/index.php?siteid=9446

  • Thema von Harald-H im Forum Rund um Literatur, Alt...

    HalloLeute,

    seid mir gegrüßt, vor allem alle Hessinnen und Hessen möchte ich auf folgende Veranstaltung hinweisen!

    Lesung des Buches ... und andere Gedichte:

    So stand es in den Kinzigtal-Nachrichten



    Der Text:

    LESUNG VON HARALD HERRMANN

    "Vor viel tausend Jahren in Afrika / waren aufrechtstehende Affen da./ Die hüllten sich
    fein/in Tierpelze ein./Es verschwand das Fell und der Mensch war da." Begonnen hat
    alles mit "haarigen Limeriks" - die ddichtete der Schlüchtener Harald Herrmann in ei-
    nem Internet-Forum für Lyrik-Fans und wurde promt gebeten, diese für ein Buch zur
    Verfügung zu stellen. Jetz liegt die zweite Gedichte-Sammlung vor. Die kurzen und
    längeren Dichtungen von Harald Herrmann und befreundeten Poeten sollen zum
    Schmunzeln anregen (die Abbildung zeigt das Titelblatt des Buches). Der Hobbydich-
    ter aus Schlüchtern fühlt sich dabei inspiriert von Größen wie Wilhelm Busch und
    Heinz Erhardt. Herrmann stellt seine Gesichte am Samstag, 30. Mai ab 13 Uhr in der
    Buchabteilung des Kaufhauses Langer in Schlüchtern vor. / no. Repro: KN


    die zur Zeit aktuellen Lesungen:


    24.07.2009 ab 15³° Uhr GAMA Altenhilfe in Schlüchtern

    25.07.2009 ab 20°° Uhr Celtic Garden, Ffm / Alt Fechenheim


    Dabei möchte ich euch die im Celtic Garden ans Herz legen, schaut mal da rein>>

    http://celticgarden.ce.ohost.de/

    Ich würde mich freuen, einige von euch begrüßen zu können!





    Harald

  • Thema von Harald-H im Forum Texte aller Art, Gedic...

    Genußvoll

    verheißungsvoll
    liegst Du vor mir.

    Verführerisch
    duftend zeigst
    Du dich in
    vollkommenen
    Rundungen

    Stück für Stück
    schäle ich dich
    aus deiner
    Umhüllung,

    erfreue mich
    noch einmal
    an deinem
    makellosen
    Aussehen.

    Und dann -

    beiße
    ich
    zu!


    Genieße den
    besonderen
    Geschmack
    einer frisch
    gekochten


    Pellkartoffel.

  • Thema von Harald-H im Forum Texte aller Art, Gedic...

    Hier, wie versprochen, meine bisher zweite "Ungereimtheit"

    Herbst

    Farbexplosion
    des Waldes.

    Flammendes Rot
    Pastell- bis
    Ockergelb
    Beige-
    Braun
    Schwarz-
    Braun
    Sattes,
    verblassendes
    Grün

    Herbstspaziergang.
    Feste Schritte auf federndem Boden
    Rascheln des Laubes
    Wispern der fallenden Blätter
    Knarzen der Bäume
    Zischeln der trockenen Blätter in Wind
    und über allem Kranichschreie

    Herbstabend.
    Erstes Kaminfeuer
    Heiße Maronen
    Tiefdunkler Rotwein
    Puschen
    Brille
    Buch
    Schal
    Knisternde, knackende Gemütlichkeit

  • Thema von Harald-H im Forum Texte aller Art, Gedic...

    Erst lesen!
    dieses Gedicht ist in dieser Form in einem anderen Forum von mir auf einen speziellen " Lyriker " geschrieben worden und bezieht sich auf niemand hier.


    ... gedruckt!

    Es lässt in diesen Dichterhallen
    manch Lyriker sein Wort erschallen,
    man liest sein Werk, die pure Prosa,
    mit Brillen auf in Farbe rosa
    und lobt es hoch in höchste Sphären.
    Mich deucht, die meisten Werke wären
    gedruckt, auf Blättern, Wort für Wort,
    sehr gut gebräuchlich am Abort.

  • Thema von Harald-H im Forum Texte aller Art, Gedic...

    Die Gänse gehn im Gänsemarsch
    und sehn des Vordertieres … Steiß

    Die Aussicht, ich sags ziemlich harsch,
    assoziiert vor allem … Kot

    Wär ich dabei bei diesem Marsch,
    da hätt ich meine liebe Mühe,

    denn was verlässt den Gänse … popo
    das ähnelt meistens grüner Brühe.



    Wer meint, die Strophen wären sch - lecht,
    dem geb auf jeden Fall ich recht!

    [ Editiert von Harald-H am 29.12.13 10:51 ]

  • Thema von Harald-H im Forum Texte aller Art, Gedic...

    Dazu wurde ich inspiriert durch ein Gedicht über Eier, völlig ohne Metrik, aber in Form einer Eieruhr

    H
    o
    c
    h
    k
    a
    n
    t


    Ein dreifach Hoch den
    Hochkantdichtern,
    den Linksbündigprosa-
    textausrichtern,
    und den Zentrierern
    mit neckischen Formen,
    weitab entfernt von
    metrischen Normen!

    Wer von denen
    auch reimt,
    und das richtig gut
    - es ist jetzt
    nicht geschleimt
    - vor dem zieh ich
    den Hut!

    doch der bleibt
    - leider
    - meistens oben.

    Warum nur?

    siehe oben!

  • Thema von Harald-H im Forum Texte aller Art, Gedic...

    Ein Ei, bekanntermaßen rund,
    zu Ostern hartgekocht und bunt,
    geht, frisch gelegt auch mal entzwei,
    es rinnt heraus ein gelber Brei.

    Doch wenn die Glucke es bebrütet
    nun täglich wärmt und gut behütet,
    die Kinder warten mit Vergnügen,
    schlüpft dann heraus ein gelbes Küken

    Ihr werdet mit Erstaunen fragen,
    was will er uns denn damit sagen?
    Bedenkt bei jeder Schreiberei,
    der Werdegang ist wie beim Ei.

  • Thema von Harald-H im Forum Texte aller Art, Gedic...

    Hier mal was hessisches, in einem anderen Forum wurde ich dazu inspiriert.

    Der Beischlääfer

    Ich kam zur Probe bei der neuen Kapelle
    und alle wurden mir vorgestellt.
    Die Namen flogen vorbei auf die Schnelle,
    ein Genie, wer die dann alle behält.

    Doch ein Name, ja, der blieb bei mir kleben,
    ein Typ, der spendierte mir ein Bier
    und sprach, "nenn mich doch Beischläfer eben,
    der Name passt halt so gut zu mir."

    "Der Beischläfer?" und er spürte mein Wundern
    und sprach auf hessisch:"Woas es do debei
    aich sei de Wirt häi en für auer Runde,
    doo schlääfe aich auch die Getränke ebei!"

    für diesen hessischen Satz

    :"Woas es do debei
    aich sei de Wirt häi en für die Runde,
    doo schlääfe aich auch die Getränke ebei!"


    lautet die hochdeutsche Übersetzung:

    "Was ist schon dabei,
    ich bin der Wirt hier und für eure Runden,
    da schleppe ich die Getränke herbei!"

  • Thema von Harald-H im Forum Texte aller Art, Gedic...

    Nun ja,

    da werde ich versuchen, täglich einen Limerick zu posten!

    wenn es euch zuviel wird, sagt mir Bescheid!

    Es wusch ein Mann im Örtchen Mücke
    hingebungsvoll seine Perücke,
    zum fönen kein Bock mehr
    warf er sie in den Trockner
    jetzt hat er davon gleich vier Stücke

  • Thema von Harald-H im Forum Texte aller Art, Gedic...

    Ein junges Mädchen kam aus Schlüchtern
    und war am Nacktbadestrand sehr schüchtern
    Sie kämmte ihr Schößchen
    zum Bikinihößchen,
    ein Bad tat sie dann jedoch ernüchtern

  • Thema von Harald-H im Forum Texte aller Art, Gedic...

    Eine feine Dame aus Ludwigslust
    die hatte mit ihrem Freund Ludwig Frust.
    Behaart wie ein Gorilla,
    roch er wie einst Godzilla
    und trommelte brunftbereit sich die Brust

    Dies sind alles Wettbewerbsbeiträge zum Buch hundert haarige Limericks die es nicht ins Buch geschafft haben.

    LG

    Harald

  • Thema von Harald-H im Forum Texte aller Art, Gedic...

    Es liess die Blondine im hessischen Giessen,
    an dezenter Stelle die Haare neu spriessen.
    Denn da war das Gemunkel,
    von Natur ist sie dunkel,
    Das Gegenteil hat sie gerne bewiesen.





    Kommt ihr nach Giessen an der Lahn,
    so schaut es doch mal selber an.

  • Thema von Harald-H im Forum Texte aller Art, Gedic...

    Es hatte ein Playboy aus Paderborn
    als Gag am Kopf alle Haare geschorn,
    man sagte "oh Graus
    wie nackt siehste aus"
    er zeigte die Brust, " Sind genug da vorn?"

  • Thema von Harald-H im Forum Texte aller Art, Gedic...

    Es wurden beim Berber aus Ilbenstadt
    von den Schuppen sehr viele Milben satt,
    denn er wusch sein Haar
    nur zweimal im Jahr,
    desgleichen auch seinen Silberbart

  • Thema von Harald-H im Forum Texte aller Art, Gedic...

    Manch User im Forum junger Autoren,
    der möchte gezielt bei anderen bohren.
    Er schreibt ohne Hast,
    "ich bin hier nur Gast".
    Kein Wort wird darüber weiter verloren.

  • Thema von Harald-H im Forum Texte aller Art, Gedic...

    Wortspiel mit und über Wahlen

    Die meisten Politiker, sie malen
    ihre Parteiprogramme mit Zahlen,
    die sie oft manch anderen stahlen,
    denen bereitet dies Höllenqualen.

    Aber nach den Wahlen da mahlen
    die Mühlen der Erkenntnis Zahlen
    hinweg und man sieht den kahlen
    Schuldenberg, wer soll den zahlen?

    ... jetzt anhören per Telefon:

    Wähle 08142 - 29 11 069

    .. und gib die TopicID 19112 ein!

  • Thema von Harald-H im Forum Texte aller Art, Gedic...

    Wahlen,
    das ist wie malen nach Zahlen!

    Du sitzt vorm Bild und denkst voller Not
    ist das nun schwarz oder ist es rot,
    das Rote gedeckt oder doch eher schrill,
    nehm ich grün oder gelb, du rätselst still,
    oder gar braun, weil ja hier keiner schaut -
    wenn du dieses tust ists garantiert versaut!

    So mancher, im stillen Wahlkämmerlein
    taucht den Pinsel in irgend nen Farbtopf rein.
    Das Bild, das erscheint ist expressionistisch -
    Für die Regierung sehe ich´s pessimistisch!

    Drum geht alle hin und beginnt zu malen,
    eine jede Farbe zu den richtigen Zahlen.
    Und solltet ihr schwänzen, werdet ihr entdecken,
    auf der Leinwand sind zu viele weiße Flecken!

  • Thema von Harald-H im Forum Texte aller Art, Gedic...

    Drachenpflug

    Herbstwind über`m Stoppelacker,
    Drachenlenker halten wacker,
    festverankert mit den Beinen,
    waagrecht liegend ihre Leinen.

    Ein kurzer Seilzug - grosse Schau,
    der Drache pflügt durch`s Himmelsblau
    mal hoch, mal runter und er quert
    nach links und rechts ganz unbeschwert.

    Mittagszeit, der Magen knurrt,
    es wird ein wenig rumgemurrt,
    die Leinen dann, zwecks spät`rer Runden,
    an einen Pferdepflug gebunden.

    Ein bisschen später, ach du Schreck,
    Drachen und auch Pflug sind weg!
    Den Pflug hat man dann schnell gefunden,
    die Drachen aber sind verschwunden.

    .....

    Meldung in der Tagesschau:
    Ufo`s über Illmenau!




    Das Gedicht ist ein Ausschnitt aus meinem Gedichtband

    ... und andere Gedichte

    mit der dazugehörigen Karikatur meines Illustrators Lewis Clements, 14 Jahre, den find ich genial!


    LG

    Harald

    Kann man auch anhören per Telefon,
    Wer eine Flatrate hat praktisch umsonst:

    Wähle 08142 - 29 11 069

    .. und gib die TopicID 19171 ein!

Inhalte des Mitglieds Harald-H
Beiträge: 5232
Seite 1 von 5 « Seite 1 2 3 4 5 Seite »
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de
Datenschutz